Die Halbjahreszeugnisse stehen auch für die Selmer Schüler vor der Tür. © picture alliance/dpa
Corona an Schulen

Persönlich, digital – mit der Post: Wie läuft die Zeugnisvergabe an Selmer Schulen?

Auch wenn das Schuljahr turbulent gewesen ist: Halbjahreszeugnisse gibt es auch dieses Jahr. Die Selmer Schulen verteilen sie unterschiedlich und sorgen sich um das, was noch kommen wird.

Die Zeugnisvergabe an den Selmer Schulen wird sich durch Corona in diesem Jahr anders ablaufen als gewohnt. Kein einzelnes Aufrufen, keine ausführlichen Gespräche, nur ein Brief. Die meisten Schulen in Selm werden ihre Halbjahreszeugnisse, die am 29. Januar verteilt würden, in diesem Jahr mit der Post zustellen. Die Overbergschule freut sich, dass die Stadt sich als Schulträger entschieden hat, sich um das Frankieren der Briefe zu kümmern: „Die Stadt ist so nett und übernimmt das Porto.“

Die Gemeinschafts-Grundschule Auf den Äckern wird die Halbjahreszeugnisse für die dritten und vierten Klassen auch in diesem Jahr persönlich verteilen. Schulleiterin Anja Knipping über das Hygiene-Konzept: „Wir werden die Zeugnisse händisch abgeben. Es werden einzelne Termin gemacht und Eltern können die Zeugnisse dann abholen.“ Auch wenn das Schuljahr seine Herausforderungen hatte, ist sich die Schulleiterin sicher, dass die Leistungen der Schüler richtig eingeschätzt werden: „Man hat sich in diesem Halbjahr überwiegend gesehen und auch beim Lernen auf Distanz werden die Ergebnisse zurückgesendet und kontrolliert.“ Die Beratungsgespräche, die gerade für die Kinder des vierten Schuljahres wichtig sind, die auf die weiterführenden Schulen wechseln, haben bereits im November stattgefunden.

Auch in der Ludgerischule werden die Zeugnisse persönlich verteilt. Konrektorin

Andrea Dabrowski: „An dem Freitag (29.1.) werden wir die Zeugnisse auf dem Schulhof mit Abstand an die Eltern verteilen.“ Wenn Eltern nicht die Möglichkeit haben, persönlich zu kommen, sei es auch möglich, die Zeugnisse mit der Post zu versenden.

Die neuen Fünftklässler werden zur Herausforderung

Ulrich Walter, Schulleiter des städtischen Gymnasium Selm, hat eine klare Haltung zum persönlichen Austeilen der Halbjahreszeugnisse: „Das Abholen ist kontraproduktiv zu den Maßnahmen, die wir haben. Es ist der beste Weg, wenn wir uns da einschränken.“ Das Gymnasium wird seine Zeugnisse ausschließlich über die Post zustellen.

Kritisch bewertet Walter auch die Diskussion um eine Versetzung aller Schüler in den nächsten Jahrgang: „Das hängt sicherlich davon ab, wie lange wir noch im Lockdown sind. Wenn jeder, der möchte, versetzt wird, muss man überlegen, ob es nicht doch besser wäre, die Curricula anzupassen.“ Es werde nicht gehen, dass man alle Schüler einfach mal versetzt und im nächsten Schuljahr weitermache.

Eine weitere Herausforderung für die weiterführenden Schulen sind die jetzigen Viertklässler, die im Sommer nach zwei Ausnahmeschuljahren in die fünfte Klasse gehen. Ulrich Walter: „Die werden wahrscheinlich nicht den Ausbildungsstand erreicht haben, den wir gewöhnt sind. Wir werden uns bemühen, die Kinder da abzuholen, wo sie am Ende der Grundschule stehen.“ Die Phase der Vereinheitlichung und Wiederholung werde sich dadurch verändern.

Auch die stellvertretende Schulleitung der Selma-Lagerlöf-Sekundarschule Selm, Eva Graß-Marx, weiß um die Lücken, die die neuen Fünftklässler im Sommer mitbringen können: „Davon ist auszugehen. Die Schulen fördern individuell und der Schlüssel wird auch dann die individuelle Förderung bleiben.“ An der Sekundarschule werden die Zeugnisse per Post verschickt, dennoch könnten sich die Schülerinnen und Schüler mit ihren Sorgen weiterhin an die Lehrer wenden: „Die Schulen bleiben ganz kontinuierlich in ihrer Beratungsverantwortung.“

Über die Autorin
Volontärin
Jahrgang 2000. Ist in Bergkamen aufgewachsen und nach Dortmund gekommen, um die große, weite Welt zu sehen. Überzeugte Europäerin mit einem Faible für Barockmusik, Politik und spannende Geschichten
Zur Autorenseite
Nora Varga

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt