Pfingsten und Corona: Wie passt das zusammen, Pfarrerin Caiza Andresen?

Serie Seel-Sorgen durch Corona

Langes Wochenende und Anlass, den ersten Kurzurlaub seit Beginn der Corona-Krise zu machen: Das ist für viele Pfingsten. Das Fest bedeutet aber mehr, wie Pfarrerin Caiza Andresen erklärt.

Nordkirchen

, 31.05.2020, 09:24 Uhr / Lesedauer: 1 min
Jenny Caiza Andresen freut sich auf das Pfingstfest - auch wenn Birkengrün fehlen wird.

Jenny Caiza Andresen freut sich auf das Pfingstfest - auch wenn Birkengrün fehlen wird. © Sylvia vom Hofe

„Frohe Pfingsten!“ Dieser Gruß ist 50 Tage nach Ostern zu hören. Aber was feiern Christen eigentlich an diesem Tag? Und welche besondere Bedeutung hat das Fest in der Corona-Krise - außer, dass es den Menschen das erste lange Reise-Wochenende seit der Lockerungen beschert? Jenny Caiza Andresen, evangelische Pfarrerin in Nordkirchen, gibt darauf Antwort in unserer Reihe „Seel-Sorgen durch Corona“ ein.

Video
Seel-Sorgen zu Pfingsten mit Jenny Caiza Andresen

In der Reihe Seel-Sorgen geben Seelsorger aus Selm, Olfen und Nordkirchen wöchentlich geistige Impulse im Video-Chat.

Lesen Sie jetzt