Planungen laufen - Start im Jahr 2014 denkbar

Sekundarschule in Selm

Noch ist keine Entscheidung gefallen, ob es in Selm eine Sekundarschule geben wird. Aber für den Fall, dass der Rat sich dazu entschließt, arbeitet die Verwaltung bereits daran, dass die für Selm neue Schulform zum Schuljahr 2014/2015 an den Start gehen könnte.

SELM

von Von Arndt Brede

, 13.11.2012, 16:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Sekundarschule könnte in das Gebäude der Otto-Hahn-Realschule einziehen. Wenn der Rat denn die Einführung der neuen Schulform für Selm beschließt. Foto: Brede

Die Sekundarschule könnte in das Gebäude der Otto-Hahn-Realschule einziehen. Wenn der Rat denn die Einführung der neuen Schulform für Selm beschließt. Foto: Brede

Das verkündete Beigeordnete Sylvia Engemann am Montagabend während der Bürgerinformationsveranstaltung "Was ist eine Sekundarschule und welche Möglichkeiten bietet sie?" im Bürgerhaus. Der mögliche Zeitplan: Noch in diesem Jahr beziehungsweise im Januar 2013 soll geklärt werden, in welches Gebäude die Sekundarschule ziehen könnte. "Wir werden das grundsätzliche Raumkonzept aufstellen", sagte die Beigeordnete.Ratsbeschluss im Frühjahr Ab Januar 2013 erarbeitet dann eine spezielle Gruppe das grundsätzliche pädagogische Konzept. Noch im Frühjahr könnten dann die Schulkonferenzen beschließen, die Haupt- und die Realschule peu à peu aufzulösen. Der Ratsbeschluss zur Einführung der Sekundarschule in Selm wäre für das Frühjahr 2013 denkbar. Bis zum Juli des nächsten Jahres sind nach diesem Zeitplanmodell Informationsveranstaltungen in den Grundschulen, in der Haupt- und der Realschule geplant. Eltern-Informationsveranstaltungen stehen demnach für September 2013 an. Zu diesem Zeitpunkt werden die Eltern auch befragt, ob sie ihr Kind in der Sekundarschule anmelden werden oder nicht."Erst Eltern fragen"

Ein wichtiger Baustein auf dem Weg zur Genehmigung der Sekundarschule Selm ist, einen regionalen Konsens herbei zu führen. Also, mit den umliegenden Kommunen zu sprechen, die potenziell von der Gründung einer Sekundarschule betroffen sind. Dieser Schritt ist ebenfalls für September nächsten Jahres vorgesehen. Sind alle diese Hürden gemeistert, muss das Vorhaben noch die Prüfung der Schulaufsicht der Bezirksregierung Arnsberg überstehen. Diese Informationen nahmen nicht alle der mehr als 100 Teilnehmer der Veranstaltung im Bürgerhaus gelassen entgegen. "Sie sollten erst die Eltern fragen, ob sie überhaupt eine Sekundarschule wollen, ehe Sie weiter planen", sagte eine Frau. ____________________Eine Sonderseite zum Thema Sekundarschule finden Sie in der Mittwochsausgabe unserer Zeitung

Lesen Sie jetzt