Privater Spender unterstützt Harfenunterricht

JeKi an der Äckernschule

Die Grundschule "Auf den Äckern" hat fünf neue Harfen für den Unterricht bekommen. Das JeKi-Projekt ermöglicht nun insgesamt acht Kindern, das Instrument mit nach Hause zu nehmen und dort weiter zu üben.

SELM

von Von Christina Hahn

, 06.10.2011, 14:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Lehrerin Verena Volkmer und ihre Schülerinnen freuen sich über neue Harfen.

Lehrerin Verena Volkmer und ihre Schülerinnen freuen sich über neue Harfen.

In Zusammenarbeit mit der Musikschule und dem Projekt „Jedem Kind ein Instrument“ arbeitet die Äckernschule weiter daran, das Angebot für ihre Schüler auszuweiten. „Harfe ist ein besonderes Instrument, das auch im Rahmen des JeKi-Projekts leider nur selten angeboten werden kann“, sagt Thomas Riegner, Leiter der Musikschule. Da die Anschaffung sehr teuer ist, kann JeKi nur einen Teilbetrag übernehmen.

Die Hälfte der Kosten für die neuen Harfen übernimmt ein privater Spender. Die neue Schulharfe wurde durch die Borker Vereine ermöglicht. JeKi soll jedem Kind die Möglichkeit geben, ein Instrument zu erlernen. Nach der Grundschule können die Kinder dann im Musikschulunterricht ihr Können verbessern. An der Äckernschule können Schüler unter anderem Keyboard, Gitarre, Geige und Cello lernen.

Lesen Sie jetzt