Rasern ging es an das Portmonee

CAPPENBERG Polizei verteilte bei Radarkontrolle auf dem Cappenberger Damm über 100 Verwarnungen und Bußgelder. "Spitzenreiter" fuhr 50 Stundenkilometer zu schnell.

10.07.2008, 16:14 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Polizei führte am Mittwoch, 9. Juli, auf dem Cappenberger Damm in großem Umfang Geschwindigkeitsmessungen durch.

Zwischen  14.40 und 18.10 Uhr registrierten die Beamten bei 837 gemessenen Autos 113 Übertretungen der Höchstgeschwindigkeit von 50 Stundenkilometern.

105 statt 50 km/h - vier Punkte und deftiges Bußgeld für Raser

82 Autofahrer handelten sich eine gebührenpflichtige Verwarnung ein. Gegen 31 wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Ein Autofahrer zeigte sich von der Geschwindigkeitsbegrenzung ganz besonders unbeeindruckt. Er rauschte mit 105 statt 50 Stundenkilometern an den Messgeräten vorbei. Ihm drohen nun ein Bußgeld von 150 Euro, ein einmonatiges Fahrverbot sowie vier Punkte in Flensburg.

Lesen Sie jetzt