Rund 20 Prozent der straffälligen Jugendlichen sind weiblich

Kriminalstatistik

Mädchen holen auf. Das gilt leider nicht nur für Beruf, Karriere und Selbstbewusstsein, sondern auch für die Kriminalitätsstatistik. So hat die Polizei in Dortmund und Lünen registriert, dass der Anteil von Mädchen an den jugendlichen Straftätern drastisch gestiegen ist. Für Selm gilt das jedoch nur bedingt.

SELM

von Von Matthias Münch

, 22.08.2011, 16:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vielerorts werden immer mehr Mädchen straffällig.

Vielerorts werden immer mehr Mädchen straffällig.

In beiden Städten lag der Anteil von Mädchen an Straftätern unter 21 Jahren vor 15 Jahren noch im einstelligen Prozentbereich. In den vergangenen drei Jahren stieg er in Dortmund auf knapp 30 und in Lünen zuletzt sogar auf 35 Prozent.Für die Stadt Selm liegt eine vergleichbare ältere Statistik nicht vor, so Polizeisprecherin Ute Hellmann von der zuständigen Kreispolizeibehörde in Unna. Sie kann aber Zahlen für die Jahre von 2008 bis 2010 liefern. Demnach bewegte sich in Selm der Anteil von Mädchen an allen Tatverdächtigen unter 21 Jahren um die 20-Prozent-Marke. Im Jahr 2008 waren es 20,5 Prozent, 2009 nur 18,4 Prozent und 2010 immerhin 22,3 Prozent.

Im gesamten Kreis Unna (ohne Lünen) ging zuletzt immer ein knappes Drittel aller Straftaten auf das Konto von Jugendlichen, wobei ihr Anteil in den letzten beiden Jahren leicht rückläufig war. Er sank von 30,9 Prozent im Jahr 2008 auf 28,7 bzw. 28,8 Prozent in den Folgejahren. Die absolute Zahl aller Straftaten im Kreis Unna - unabhängig von Alter und Geschlecht - liegt seit drei Jahren immer über 6000. 2008 waren es 6449. 2009 sank die Zahl auf 6087 und 2010 kletterte sie wieder auf 6253 Delikte.

Auch in der Stadt Selm sind jugendliche Täter seit 2008 immer zu einem knappen Drittel an der Gesamtzahl der Delikte beteiligt. 166 jugendliche Tatverdächtige gab es im Jahr 2008. 158 waren es 2009 und 166 im Jahr 2010. Die Zahl der weiblichen Tatverdächtigen unter 21 Jahren in Selm lag bei 34 im Jahr 2008, 29 im Jahr 2009 und 37 im Jahr 2010.

Lesen Sie jetzt