Schlägerei vor dem Easy Danceclub in Selm

Am frühen Samstagmorgen

Er hatte wohl enormes Glück: Vor dem Easy Danceclub in Selm ist am Samstagmorgen gegen 3.30 Uhr ein 19-jähriger Selmer zusammengeschlagen worden, während er auf seine Freundin wartete. Daran, dass er die Diskothek an der Industriestraße verließ, kann er sich noch erinnern – dann wird es schwarz in den Erinnerungen.

SELM

, 01.02.2015, 11:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vor dem Easy Danceclub ist am Samstagmorgen ein 19-jähriger Mann aus Selm zusammengeschlagen worden. Wir trafen uns am Tag danach am Ort des Geschehens.

Vor dem Easy Danceclub ist am Samstagmorgen ein 19-jähriger Mann aus Selm zusammengeschlagen worden. Wir trafen uns am Tag danach am Ort des Geschehens.

„Von dem Abend weiß ich nicht mehr viel“, sagt der 19-Jährige. Wie verabredet wartete er gegen 3.30 Uhr auf seine Freundin vor der Diskothek. „Dann kann ich mich nur noch erinnern, wie ich auf dem Boden lag, und mehrere Leute versuchten, mir ins Gesicht zu treten“, berichtet er von der schockierenden Tat vor der Selmer Diskothek.

Wie viele Männer auf den gekennzeichneten Selmer eintraten, kann er nicht mit Sicherheit sagen: „Vorher waren es zwei, dann sechs, glaube ich.“ Auch an die Befragung durch die Polizei kann sich der Selmer nur noch dunkel erinnern.„Ich habe total verschwommene Erinnerungen“, sagt er.

Seine Freundin fuhr ihn daraufhin in das Lüner Krankenhaus. Hier checkte man ihn durch und schickte ihn mit dem Rettungswagen noch nach Dortmund in die Augenklinik. Das linke Auge war stark zugeschwollen und tränte. Blutergüsse zeichneten sich an beiden Augen und auf der Stirn ab. 

Die Polizei sprach nicht von einer Massenschlägerei, sondern gab an, dass bei der Schlägerei lediglich zwei Personen beteiligt gewesen sein sollen, der 19-Jährige aus Selm und ein 20-Jähriger aus Herten.

Gegen den 20-Jährigen nahm die Polizei eine Strafanzeige auf und sprach anschließend ein Platzverbot aus, dem der Hertener allerdings nicht folgte. Die Polizei nahm ihn daher in Gewahrsam und setzte ihn in einen Streifenwagen.

Ein 22-Jähriger aus Selm, ein Bekannter des Geschädigten, kam danach aus der Diskothek, weil er vom Vorfall per Telefon erfahren hatte. Er versuchte offenbar, in den Streifenwagen zu kommen, um sich mit dem Täter zu prügeln, wie die Polizei in einer Pressemitteilung angab.

Die Polizei setzte Pfefferspray ein, stellte die Personalien fest und entließ den Mann anschließend wieder. Gegen ihn wird nun ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Polizeibeamte eröffnet.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt