An dieser Kreuzung in Lünen sollen die Täter ein Auto mitsamt Fahrer gekapert haben. Tagsüber ist sie vielbefahren, anders in der Nacht.
Polizeisprecherin Vera Howanietz informiert über den Stand der noch laufenden Ermittlungen. An dieser Kreuzung in Lünen sollen die Täter ein Auto gekapert haben. © Goldstein/Polizei
Polizei

Schüsse in Cappenberg: Räuberpistole nimmt ihren Anfang mitten in Lünen

Die Schüsse am frühen Montagmorgen in Cappenberg haben eine Vorgeschichte in Lünen. Sie beginnt um 3.30 Uhr morgens vor einer roten Ampel: eine Räuberpistole, die fast bis nach Münster führt.

„Wir sind noch mitten in den Ermittlungen“, sagt Vera Howanietz, die Sprecherin der Kreispolizeibehörde Unna. Noch ist der versuchte Raub in Cappenberg, bei dem auch Schüsse fielen, nicht aufgeklärt. 24 Stunden nach der Tat gibt es aber neue Erkenntnisse. Sie machen das Ausmaß des Geschehens noch größer. Der versuchte Überfall auf den Auslieferungsfahrer, der den Cappenberger Dorfladen belieferte, ist nur der Höhepunkt eines mehrstündigen Krimis.

Fluchtauto stand vor der roten Ampel

Täter zielt auf Zeugen in Cappenberg

Lüner hat sich nicht gemeldet, sondern wurde ermittelt

Über die Autorin
Redaktionsleiterin
Leiterin des Medienhauses Lünen Wer die Welt begreifen will, muss vor der Haustür anfangen. Darum liebe ich Lokaljournalismus. Ich freue mich jeden Tag über neue Geschichten, neue Begegnungen, neue Debatten – und neue Aha-Effekte für Sie und für mich. Und ich freue mich über Themenvorschläge für Lünen, Selm, Olfen und Nordkirchen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.