Der Borker Heinrich Sommer ist im Alter von 86 Jahren gestorben. © Quante
Nachruf

Schulleiter, Schützenkönig, Kommunalpolitiker: Heinrich Sommer ist gestorben

Der Borker Heinrich Sommer ist im Alter von 86 Jahren gestorben. Er war lange Jahre Schulleiter in Hassel und Bork und vielen Menschen im Dorf durch sein soziales Engagement bekannt.

Er war viele Jahr Schulleiter in Selm, Hassel und in Bork. Er war Schützenkönig, Vorsitzender des Heimatvereins, Kommunalpolitiker, aktiv in vielen, vielen Vereinen. Der Borker Heinrich Sommer ist am 17. Juli im Alter von 86 Jahren gestorben.

Aufgewachsen war Heinrich Sommer auf einem Hof in Altenberge – einem kleinen Ort im Kreis Steinfurt. Nachdem er aber zusammen mit seiner Frau Ilse 1958 nach Selm gezogen war, „wurde Bork Heimat“. So sagte er es 2018 im Gespräch mit der Redaktion. Da feierte er zusammen mit seiner Frau Ilse gerader die Diamantene Hochzeit – 60 Jahre glückliche Ehe.

Start an der Schule in Hassel 1958

Heinrich Sommer leitete ab 1958 zunächst zehn Jahre lang die Schule in Hassel. Bis 1990 war er dann Leiter der Borker Hauptschule, leitete im Anschluss drei Jahre die Overbergschule in Selm. Bevor er in den Ruhestand ging, leitete er noch mal für ein Jahr die neue zusammengelegte Hauptschule in Bork. Über Jahrzehnte hinweg unterrichtete er zudem angehende Polizisten an der Polizeischule im Ort.

Viele Jahre lang war Heinrich Sommer Leiter der Schule in Bork.
Viele Jahre lang war Heinrich Sommer Leiter der Schule in Bork. © Privat © Privat

„Stets hat Heinrich Sommer in vorbildlicher Weise verstanden, sich für die Belange der Schule und darüber hinaus für das öffentliche Gemeinwohl einzusetzen. Mit seiner engagierten und erzieherischen Arbeit stand er ihn den ihm anvertrauten Schülerinnen und Schülern allzeit hilfreich und offen zur Seite“, hatte die Stadt Selm in einer Traueranzeige geschrieben.

Heinrich Sommer wurde im Jahr 1970 Schützenkönig von Bork.
Heinrich Sommer wurde im Jahr 1970 Schützenkönig von Bork. © Schützen St. Stephanus © Schützen St. Stephanus

Von 1964 bis 1969 war Heinrich Sommer als Mitglied der CDU-Fraktion im Rat der Gemeinde Bork und darüber hinaus 15 Jahre lang Mitglied im Kreistag. Er war außerdem Mitglied im Männergesangverein, im Kirchenvorstand, aktiv im Heimatverein. Für 37 Jahre war er sogar der Vorsitzende dieses Vereins, danach noch 18 Jahre Ehrenvorsitzender. „Mit Heinrich Sommer verliert der Heimatverein Bork einen langjährigen, verdienten und engagierten Heimatfreund“, erklärte Annette Köppeler, die Vorsitzende des Borker Vereins, nach seinem Tod.

Dienstältester König der Gilde

Fast 60 Jahre lang gehörte Heinrich Sommer auch der Bürgerschützengilde St. Stephanus in Bork an. Er war der dienstälteste König der Gilde: 2020 feierte er sein 50. Königsschuss-Jubiläum. „Ein Ereignis, das es zuvor bei den Borker Schützen nicht gegeben hat“, schreiben die Schützen in der Mitteilung, in der sie ihre Trauer über den Tod des Borkers ausdrücken.

Wenn Heinrich Sommer zusammen mit seiner Frau durchs Dorf ging – oft in Richtung Eisdiele – sprachen ihn immer viele Menschen an, grüßten ihn, kannten ihn noch aus der Schulzeit – oder durch sein umfassendes, außergewöhnliches soziales Engagement.

Über die Autorin
Redakteurin
Ich mag Geschichten. Lieber als die historischen und fiktionalen sind mir dabei noch die aktuellen und echten. Deshalb bin ich seit 2009 im Lokaljournalismus zu Hause.
Zur Autorenseite
Marie Rademacher

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.