Selmer bot Polizisten an, ein gestohlenes Fahrrad zu kaufen

Diebstahl und Hehlerei

Aufgeflogen ist am Dienstag ein Mann aus Selm: Er wollte ein gestohlenes Fahrrad an Passanten verkaufen - hatte aber nicht damit gerechnet, dass er sich da an die absolut Falschen gewendet hatte.

Selm

13.11.2019, 10:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Selmer bot Polizisten an, ein gestohlenes Fahrrad zu kaufen

Ein Selmer wollte ein gestohlenes Fahrrad an Polizisten verkaufen. © picture alliance / dpa-tmn

„Dumm gelaufen“: So kommentiert die Polizei ein Fall, der sich am Dienstagabend in Selm ereignet hat. Folgendes war passiert: Ein 29 Jahre alter Selmer war gegen 19.30 Uhr auf der Lüdinghausener Straße unterwegs. Dort sprach er zwei Passanten an und fragte, ob sie ihm für 10 Euro ein Fahrrad abkaufen wollen würden.

Warum die Polizei „dumm gelaufen“ schreibt? Weil der Mann das Rad vorher gestohlen hatten - und weil die beiden Passaten Polizisten sind, die privat unterwegs waren.

Täter hatte nicht nur Diebesgut, sondern auch Tatwerkzeug dabei

Die beiden Polizisten informierten die zuständige Wache in Werne. „Nicht nur, dass der 29-jährige Selmer das Diebesgut mit sich führte, er hatte auch noch das Tatwerkzeug dabei: einen Bolzenschneider“, schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung zu den Fall.

Sowohl das Fahrrad als auch der Bolzenschneider wurden von den Beamten beschlagnahmt. „Der 29-jährige Selmer ist wegen mehrerer Delikte polizeibekannt“, erklären die Beamten in der Pressemitteilung. Gegen den Mann wird jetzt wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls und wegen Hehlerei ermittelt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt