Selmer in Schlägerei in Lüdinghausen verwickelt

SELM Die Polizei ermittelt gegen drei Selmer, die am Wochenende an einer Schlägerei vor einer Gaststätte in Lüdinghausen beteiligt waren. Ein 19-jähriger Lüdinghausener drohte sogar mit einer Pistole.

09.03.2009, 18:17 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei Eintreffen der Polizei hielten sich 20 bis 25 Personen auf der Fahrbahn auf, darunter einige Selmer. Ein Zeuge machte die Polizeibeamten darauf aufmerksam, dass einer der Beteiligten eine Pistole bei sich trüge und er diese auch gezogen hätte. Der Waffenträger konnte „gesichert“, die Waffe sichergestellt werden. Nach ersten Befragungen wurde ermittelt, dass es aus nichtigen Gründen zu einer Schlägerei gekommen war. Den Anfang nahm die Auseinandersetzung in der Gaststätte und setzte sich dann draußen, unmittelbar vor dem Eingang, fort. Dabei kam es zu einfachen Körperverletzungen, für die drei Selmer im Alter von 20, 19 und 15 Jahren verantwortlich sein sollen. Gegen sie wurden Ermittlungsverfahren wegen der wechselseitigen Körperverletzungen eingeleitet. Weil sie außerdem wohl gegen zwei geparkte PKW stießen und diese jeweils leicht beschädigten, wird nun auch wegen Sachbeschädigungen an Fahrzeugen ermittelt. Im Vorfeld zog ein 19-jähriger Lüdinghausener die Pistole und bedrohte damit mehrere andere Beteiligte. Dadurch offenbar „beeindruckt“, gingen die Aggressoren auseinander.

Bei der Waffe handelte es sich um eine Schreckschusspistole, den erforderlichen „Kleinen Waffenschein“ konnte der Beschuldigte vorweisen. Die Waffe wurde dennoch sichergestellt, da Zweifel an der geforderten persönlichen Eignung zum Führen und Besitzen von Waffen bestehen. Zudem ist das Führen von Waffen bei öffentlichen Veranstaltungen verboten. Gegen den 19-Jährigen wurde eine Strafanzeige gefertigt. Der Schaden wird auf ca. 1000 Euro geschätzt.

Lesen Sie jetzt