Selmer (71) mit Vorerkrankung gestorben, zwei neue Tote im Kreis Unna

Coronavirus

Am Montag (13.4.) ist der erste Selmer Todesfall durch das Coronavirus bestätigt worden. Der 71-Jährige hatte Vorerkrankungen. Am Dienstag ist die Zahl der Toten kreisweit weiter gestiegen.

Selm

, 14.04.2020, 16:40 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei dem ersten Selmer Todesfall, der am Montag (13.4.) vom Gesundheitsamt des Kreises Unna im Zusammenhang mit dem Coronavirus bestätigt worden ist, handelt es sich um einen 71-jährigen Mann.

„Der Mann war vor seinem Tod in häuslicher Umgebung, also nicht in einem Alten- oder Pflegeheim untergebracht“, sagt Constanze Rauert, Pressesprecherin des Kreises Unna, auf Nachfrage. Zudem sei der Mann vor der Infektion mit dem Coronavirus vorerkrankt gewesen.

Zahl der Toten steigt im Kreis auf 19

Am Dienstag (14.4.) sind zu den 17 bereits bekannten Todesfällen im gesamten Kreis Unna zwei neue Todesfälle dazugekommen. Das teilte der Kreis Unna auf seiner Homepage mit. Dabei handelt es sich um 81-jährigen Mann aus Werne, der in einer Pflegeeinrichtung gewohnt hatte und eine 78-jährige Frau aus Fröndenberg, die zuletzt im Schmallenbachhaus gewohnt hatte.

Die Gesamtzahl der Infizierten (495) ist jedoch nur minimal angestiegen: Fünf neue Fälle zählt der Kreis im Vergleich zum Vortag. In Selm (48) ist es einer mehr als am Montag. Die Zahl der Infizierten, die stationär behandelt werden, ist hingegen gesunken. 41 Menschen befinden sich kreisweit derzeit in stationärer Behandlung (Vortag: 45).

Die Zahl der Gesundeten bleibt unverändert bei 171 (Stand: 9.4.), weil der Kreis Unna diese Zahl nicht täglich, sondern nur wöchentlich mitteilt.

Lesen Sie jetzt

Das sind keine guten Nachrichten: Der Kreis Unna hat am Ostermontag für die Stadt Selm den ersten Verstorbenen in Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Von Marie Rademacher

Lesen Sie jetzt