Selmer Wertstoffhof steigt jetzt in den Verkauf von Nützlichem ein

Stadtwerke

Der Wertstoffhof an der Industriestraße in Selm ist dafür bekannt, dass er Grünabfälle annimmt. Jetzt kann man dort auch Nützliches abholen.

Selm

, 29.04.2021, 14:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bürgermeister Thomas Orlowski (l.), Stadtwerke-Geschäftsführerin Verena Ginter sowie der Leiter Grünpflege Thorsten Hoppe weisen auf das neue Angebot bei den Stadtwerken hin.

Bürgermeister Thomas Orlowski (l.), Stadtwerke-Geschäftsführerin Verena Ginter sowie der Leiter Grünpflege Thorsten Hoppe weisen auf das neue Angebot bei den Stadtwerken hin. © Malte Woesmann/Stadt Selm

Bisher nahmen die Stadtwerke Selm auf dem Wertstoffhof an der Industriestraße Grünabfälle an. Ab Freitag, 30. April, können Selmerinnen und Selmer auch etwas für den heimischen Garten vom Wertstoffhof mitnehmen.

Die Stadtwerke starten den Verkauf von hochwertiger Blumenerde oder Rindenmulch. Das teilt Stadtsprecher Malte Woesmann mit.

Das sind die Kosten
  • Rindenmulch 60 Liter (7-15 mm): pro Sack 6 Euro.
  • Gartenkompost 40 Liter: pro Sack 4 Euro.
  • Blumenerde 40 Liter: pro Sack 5 Euro.
  • Pflanzerde 40 Liter: pro Sack 4,50 Euro.

„Wir denken, dass wir damit unseren Besucherinnen und Besuchern ein attraktives Angebot machen“, erklärt Stadtwerke-Geschäftsführerin Verena Ginter. Die Pflanz- und Blumenerde sowie Gartenkompost und Rindenmulch werden als Sackware angeboten. Das heißt, der Transport sei „mühelos und sauber mit dem heimischen PKW möglich“. „Ich freue mich, dass die Stadtwerke dieses Angebot schaffen“, wird Bürgermeister Thomas Orlowski in der städtischen Pressemitteilung zitiert.

Die Produkte werden von der Reterra West GmbH & Co. KG hergestellt, einer Remondis-Tochtergesellschaft mit Hauptsitz am Lippewerk in Lünen. „Dort werden auch Grünabfälle aus Selm verwertet. Ein Teil der Abfälle findet also so seinen Weg zurück nach Selm und hilft, die heimischen Gärten zu verschönern“, so Verena Ginter. Die Gartenprodukte werden während der regulären Öffnungszeiten des Wertstoffhofes verkauft.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt