Selmerin war unter Drogen unterwegs: Polizei erwischt 36-Jährige

Drogenfahrt

Eine Verkehrskontrolle in Lüdinghausen wurde einer 36-jährigen Frau aus Selm Ende Februar zum Verhängnis. Die Polizeibeamten bewiesen bei der Selmerin den richtigen Riecher.

Selm

, 02.03.2021, 14:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Immer wieder fallen im Kreis Coesfeld Autofahrerinnen und Autofahrer auf, die unter Drogen am Steuer unterwegs sind.

Immer wieder fallen im Kreis Coesfeld Autofahrerinnen und Autofahrer auf, die unter Drogen am Steuer unterwegs sind. © picture alliance / dpa

Auf diese Fahrt hätte eine 36-jährige Selmerin wohl besser verzichtet: Am 26. Februar war die Frau laut Angaben der Kreispolizeibehörde Coesfeld gegen 19.50 Uhr mit ihrem Auto auf der Selmer Straße in Lüdinghausen in Fahrtrichtung Lüdinghausen unterwegs, als sie für eine Verkehrskontrolle angehalten wurde.

Wie die Polizei mitteilt, ergaben sich Hinweise auf einen möglichen Drogenkonsum. „Ein Drogenvortest verlief positiv und bestätigte den Verdacht. Der Selmerin wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt“, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Wie der ADAC mitteilt, wird bei einem positiven Drogennachweis ein Strafverfahren eingeleitet. Ausschlaggebend für eine Verurteilung sind die Aktivstoffe der jeweiligen Droge und deren Konzentrationen im Blut. Mit folgendem Strafmaß ist zu rechnen:

  • Drogenfahrt ohne Folgen: Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe (Paragraf 316 StGB). Als Geldstrafe wird regelmäßig mindestens ein Monatsgehalt festgesetzt.
  • Drogenfahrt mit Gefährdung des Straßenverkehrs: Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe (Paragraf 315c StGB).
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt