So emotional war die Abschiedsfeier des Selmer Arbeitskreises „Menschen für Menschen“

mlzMenschen für Menschen

30 Jahre lang hat der Selmer Arbeitskreis „Menschen für Menschen“ Gutes für Äthiopien getan. Am Sonntag, 10. März, gab es einen Abschiedsempfang. Der mit einer Überraschung aufwartete.

Selm

, 10.03.2019, 13:37 Uhr / Lesedauer: 2 min

Rund 60 geladene Gäste kamen in die Gaststätte Klähr in Netteberge, um den Arbeitskreis um Hans W. Schumacher zu würdigen. Darunter waren neben dem stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Selm, Wolfgang Völxen, und Sponsoren und Unterstützern des Arbeitskreises auch Gäste aus München. Aus der Zentrale der Stiftung „Menschen für Menschen“, die der Schauspieler Karlheinz Böhm einst gegründet hatte, um notleidenden Menschen in Äthiopien zu helfen. Melanie Koehler und Steffen Klemmt nahmen am Empfang teil.

So emotional war die Abschiedsfeier des Selmer Arbeitskreises „Menschen für Menschen“

Unterstützer und Sponsoren waren zum Abschied erschienen. © Arndt Brede

So emotional war die Abschiedsfeier des Selmer Arbeitskreises „Menschen für Menschen“

Der Arbeitskreis hatte eine umfangreiche Presseschau zusammengestellt. © Arndt Brede

Leben und Schicksale verändert

Böhms Engagement war ansteckend. So ansteckend, dass der Selmer Arbeitskreis in all den Jahren, in denen er Böhms Einsatz unterstützte, rund 500.000 Euro gesammelt hat. Dass der Selmer Arbeitskreis eine der Säulen der Arbeit der gesamten Stiftung war, das würdigte auch Melanie Koehler aus der Stiftungszentrale während des Empfangs: „Ich stehe vor ihrer Leistung und sage: Wow.“ Sie hob die Bedeutung des Selmer Engagements hervor: „Mit ihrer Hilfe sind in Äthiopien Leben und Schicksale verändert worden.“

Wehmut und Stolz

Worte, die denen gut taten, die sich drei Jahrzehnte lang engagiert hatten. Der Blick in ihre Gesichter verriet während des Empfangs zweierlei. Erstens Wehmut. Zweitens, und das war womöglich die stärkere Emotion, Stolz. Stolz auf das, was der Arbeitskreis erreicht hat. Schulprojekte sind im afrikanischen Land entstanden. Brunnenprojekte mit dem Ziel, dass sich die Menschen in der jeweiligen Region einmal selbst versorgen können. Hilfe zur Selbsthilfe im wahrsten Sinne des Wortes. Von der Stiftung in München gab es dafür neben den lobenden Worten auch eine Dankesurkunde.

Jetzt lesen

So emotional war die Abschiedsfeier des Selmer Arbeitskreises „Menschen für Menschen“

Melanie Koehler überreichte Hans W. Schumacher und dem Arbeitskreis eine Dankesurkunde von der Stiftung Menschen für Menschen. © Arndt Brede

Dank an den gesamten Arbeitskreis

Das Selmer Engagement hat, davon berichtet Hans W. Schumacher immer gern, auch Karlheinz Böhm stets beeindruckt und gefreut. Auch der Überraschungsgast des Vormittags erzählte davon: Almaz Böhm, die Witwe Karlheinz Böhms. Sie war extra von Salzburg angereist, um Schumacher und seinem Team zu danken. „Ich bin dankbar für das, was der Selmer Arbeitskreis für meinen Mann, für mich und die Stiftung geleistet hat“, sagte Almaz Böhm im Gespräch mit der Redaktion. Worte, die Schumacher zu Tränen rührten. Schon eine Stunde vor dem Empfang hatte er gegenüber der Redaktion gesagt: „Ich bin überglücklich, dass Almaz Böhm extra wegen uns gekommen ist.“

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Empfang des Arbeitskreises Menschen für Menschen

Mit einem Empfang für Unterstützer und Sponsoren verabschiedete sich der Selmer Arbeitskreis Menschen für Menschen nach 30 Jahren des Engagements für Äthiopien. Die Feier am Sonntag, 10. März, im Gasthaus Klähr ließ das Wirken nochmal Revue passieren.
10.03.2019
/
Der Empfang des Arbeitskreises Menschen für Menschen war eine würdige Abschiedsfeier nach 30 Jahren des Engagements für Äthiopien.© Arndt Brede
Der Empfang des Arbeitskreises Menschen für Menschen war eine würdige Abschiedsfeier nach 30 Jahren des Engagements für Äthiopien.© Arndt Brede
Der Empfang des Arbeitskreises Menschen für Menschen war eine würdige Abschiedsfeier nach 30 Jahren des Engagements für Äthiopien.© Arndt Brede
Der Empfang des Arbeitskreises Menschen für Menschen war eine würdige Abschiedsfeier nach 30 Jahren des Engagements für Äthiopien.© Arndt Brede
Der Empfang des Arbeitskreises Menschen für Menschen war eine würdige Abschiedsfeier nach 30 Jahren des Engagements für Äthiopien.© Arndt Brede
Der Empfang des Arbeitskreises Menschen für Menschen war eine würdige Abschiedsfeier nach 30 Jahren des Engagements für Äthiopien.© Arndt Brede
Der Empfang des Arbeitskreises Menschen für Menschen war eine würdige Abschiedsfeier nach 30 Jahren des Engagements für Äthiopien.© Arndt Brede
Der Empfang des Arbeitskreises Menschen für Menschen war eine würdige Abschiedsfeier nach 30 Jahren des Engagements für Äthiopien.© Arndt Brede
Der Empfang des Arbeitskreises Menschen für Menschen war eine würdige Abschiedsfeier nach 30 Jahren des Engagements für Äthiopien.© Arndt Brede
Der Empfang des Arbeitskreises Menschen für Menschen war eine würdige Abschiedsfeier nach 30 Jahren des Engagements für Äthiopien.© Arndt Brede
Der Empfang des Arbeitskreises Menschen für Menschen war eine würdige Abschiedsfeier nach 30 Jahren des Engagements für Äthiopien.© Arndt Brede
Der Empfang des Arbeitskreises Menschen für Menschen war eine würdige Abschiedsfeier nach 30 Jahren des Engagements für Äthiopien.© Arndt Brede
Der Empfang des Arbeitskreises Menschen für Menschen war eine würdige Abschiedsfeier nach 30 Jahren des Engagements für Äthiopien.© Arndt Brede
Der Empfang des Arbeitskreises Menschen für Menschen war eine würdige Abschiedsfeier nach 30 Jahren des Engagements für Äthiopien.© Arndt Brede
Der Empfang des Arbeitskreises Menschen für Menschen war eine würdige Abschiedsfeier nach 30 Jahren des Engagements für Äthiopien.© Arndt Brede
Der Empfang des Arbeitskreises Menschen für Menschen war eine würdige Abschiedsfeier nach 30 Jahren des Engagements für Äthiopien.© Arndt Brede
Der Empfang des Arbeitskreises Menschen für Menschen war eine würdige Abschiedsfeier nach 30 Jahren des Engagements für Äthiopien.© Arndt Brede
Der Empfang des Arbeitskreises Menschen für Menschen war eine würdige Abschiedsfeier nach 30 Jahren des Engagements für Äthiopien.© Arndt Brede
Der Empfang des Arbeitskreises Menschen für Menschen war eine würdige Abschiedsfeier nach 30 Jahren des Engagements für Äthiopien.© Arndt Brede
Der Empfang des Arbeitskreises Menschen für Menschen war eine würdige Abschiedsfeier nach 30 Jahren des Engagements für Äthiopien.© Arndt Brede
Der Empfang des Arbeitskreises Menschen für Menschen war eine würdige Abschiedsfeier nach 30 Jahren des Engagements für Äthiopien.© Arndt Brede
Der Empfang des Arbeitskreises Menschen für Menschen war eine würdige Abschiedsfeier nach 30 Jahren des Engagements für Äthiopien.© Arndt Brede
Der Empfang des Arbeitskreises Menschen für Menschen war eine würdige Abschiedsfeier nach 30 Jahren des Engagements für Äthiopien.© Arndt Brede
Der Empfang des Arbeitskreises Menschen für Menschen war eine würdige Abschiedsfeier nach 30 Jahren des Engagements für Äthiopien.© Arndt Brede
Der Empfang des Arbeitskreises Menschen für Menschen war eine würdige Abschiedsfeier nach 30 Jahren des Engagements für Äthiopien.© Arndt Brede
Der Empfang des Arbeitskreises Menschen für Menschen war eine würdige Abschiedsfeier nach 30 Jahren des Engagements für Äthiopien.© Arndt Brede
Der Empfang des Arbeitskreises Menschen für Menschen war eine würdige Abschiedsfeier nach 30 Jahren des Engagements für Äthiopien.© Arndt Brede
Der Empfang des Arbeitskreises Menschen für Menschen war eine würdige Abschiedsfeier nach 30 Jahren des Engagements für Äthiopien.© Arndt Brede
Der Empfang des Arbeitskreises Menschen für Menschen war eine würdige Abschiedsfeier nach 30 Jahren des Engagements für Äthiopien.© Arndt Brede
Der Empfang des Arbeitskreises Menschen für Menschen war eine würdige Abschiedsfeier nach 30 Jahren des Engagements für Äthiopien.© Arndt Brede
Der Empfang des Arbeitskreises Menschen für Menschen war eine würdige Abschiedsfeier nach 30 Jahren des Engagements für Äthiopien.© Arndt Brede

Während des Empfangs sagte Schumacher dann: „Ich bin stolz darauf, was wir erreicht haben. Das alles wäre nicht ohne den sehr engagierten Arbeitskreis und die Unterstützung der Selmer möglich gewesen.“

So emotional war die Abschiedsfeier des Selmer Arbeitskreises „Menschen für Menschen“

Almaz Böhm, Witwe des „Menschen für Menschen“-Gründers Karlheinz Böhm, nahm am Empfang des Selmer Arbeitskreises teil. © Arndt Brede

Im Rahmenprogramm, und auch das ist bezeichnend für den engen Zusammenhalt der Unterstützer von „Menschen für Menschen“, traten der Selmer Chor „Liederbrücke“ und das Duo „Fine Old Folk“ (Marita Beiderbeck und Franz Ulrich) auf. Auch diese musikalischen Gäste hatten in den drei Jahrzehnten immer wieder dazu beigetragen, dass Erlöse von Selm nach Äthiopien fließen könnten.

So emotional war die Abschiedsfeier des Selmer Arbeitskreises „Menschen für Menschen“

Der Selmer Arbeitskreis Menschen für Menschen hört nach 30 Jahren des Engagements für Äthiopien auf. © Arndt Brede

Lesen Sie jetzt