So musikalisch und humorvoll wird die Städtepartnerschaftsfeier mit Gästen aus Workington

Workington-Delegation

Die Städtepartnerschaft zwischen Selm und der englischen Stadt Workington ist in diesem Jahr 25 Jahre alt. Selm erwartet ab Dienstag, 19. Februar, Gäste. Nicht nur aus Workington.

Selm

13.02.2019, 11:20 Uhr / Lesedauer: 2 min
So musikalisch und humorvoll wird die Städtepartnerschaftsfeier mit Gästen aus Workington

Der St. John's Choir in Aktion. Er bestreitet ebenso das musikalische Rahmenprogramm des Besuchs in Selm wie unter anderem die Carnegie Singers. © Verein zur Förderung der Städtep

Es wird zwei Feiern geben, um das Jubiläum zu begehen: Eine ist in diesem Monat. Die andere im Mai in Workington. Das detaillierte Programm für den Besuch der Engländer in Selm steht: „Wir erwarten circa 90 Gäste aus England, Frankreich und Polen, die zwischen Dienstag, 19. Februar, und Donnerstag, 21. Februar, auf verschiedenen Wegen nach Selm kommen werden“, berichtet Monika Zientz, Vorsitzende des Selmer Vereins zur Förderung der Städtepartnerschaften.

So musikalisch und humorvoll wird die Städtepartnerschaftsfeier mit Gästen aus Workington

So klingt Workington: Die Steeldrums-Musiker kommen. © Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft

Starke musikalische Komponente

Die Partnerschaft zwischen Selm und Workington habe immer eine starke musikalische Komponente, führt sie aus. So sei es nicht verwunderlich, dass das 25-jährige Bestehen anlässlich des Besuchs der Carnegie-Singers aus Workington bei der Liederbrücke und des St. John’s Choir beim Selmer Gymnasium gefeiert wird. „Mit dem St. John’s Choir kommt auch die englische Steelband Steel-Alive unter Leitung von Paul Witty. Die Steelband führte vor vielen Jahren dazu, dass auf Initiative von Ali Grieser auch in Selm Pans angeschafft wurden.“ Das Selmer Gymnasium, die Musikschule und die Overbergschule arbeiteten hier zusammen. Paul Witty bringt neben dem Chor und der Steelband auch seine Keilidh-Band mit. Zur Musik des Keilidh werden tradionelle Volkstänze getanzt, bei denen jeder mitmachen kann und alle im Allgemeinen viel Spaß haben.

Vertreter der Politik kommen

Erwartet werden neben den Musikern auch Vertreter der Politik aus Workington, wie Barbara Cannon, die amtierende Bürgermeisterin. Immer wieder gerne kommen auch ehemalige Bürgermeister und Bürgermeisterinnen wie Andrew Lawson und Mary Bainbridge nach Selm, erzählt Monika Zientz. „Barbara Cannon gehörte zu den ersten Besuchern in Selm. Sie ist sogar Mitglied des Selmer Vereins zur Förderung der Städtepartnerschaften.“

Was die Gäste erwartet, ist ein abwechslungsreiches Programm. So werden sie Münster und auch die Burg Vischering in Lüdinghausen besuchen.

Offizieller Festakt

Der offizielle Festakt ist für Donnerstag, 21. Februar, ab 18 Uhr im Selmer Bürgerhaus geplant. Neben Wortbeiträgen werden auch Musiker der Steelband, Harfen-Musikschüler und Folkmusiker den Abend bereichern.

So musikalisch und humorvoll wird die Städtepartnerschaftsfeier mit Gästen aus Workington

Der Selmer Chor Liederbrücke. © Beate Dorn

Am Abend darauf, also am Freitag, 22. Februar, beginnt um 19 Uhr in der evangelischen Kirche am Markt, Teichstraße, das Konzert des Selmer Chors Liederbrücke und der Carnegie Singers aus Workington. Beide Chöre verbindet eine lange Freundschaft, wie Hans W. Schumacher, der Liederbrücke-Chorleiter, im Gespräch mit der redaktion berichtet. Insofern reiche eine Generalprobe um 17 Uhr, damit die beiden Chöre sich abstimmen können.

Geistliche und weltliche Lieder gemeinsam gesungen

Das Programm des Konzerts selber sei eine Mischung aus weltlichen und geistlichen Liedern, wie Schumacher erzählt. Neben Liedern, die die Chöre getrennt singen, wird es auch Lieder geben, die beide Chöre gemeinsam singen. Dazu gehöre aus dem geistlichen Bereich das Lied „Dona nobis pacem“. Die drei gemeinsamen weltlichen Lieder sind „Ode an die Freude“, „Why we sing“ und „We shall overcome“. Der Eintritt zu dem Konzert ist frei. „Wir bitten aber um eine Spende für das Selmer Freibad“, sagt Hans W. Schumacher.

Kleiner Karnevalsumzug

Der Samstag, 23. Februar, wird eine Premiere bringen. Der Selmer Städtepartnerschaftsverein organisiert eine kleinen Karnevalsumzug für die Gäste. Er startet nachmittags am Selmer Gymnasium. Gemeinsam mit dem Selmer Blasorchester führt der Zug zum Selmer Hof, wo dann eine Karbnevalsparty für die Beteiligten laufen wird. Eine Zwischenstopp machen vor allem die Musiker im Altenwohnhaus St. Josef. Dort wird dann auch der St. John’s Choir für die Bewohner singen.

Die Gäste werden Selm am Sonntag, 24. Februar, wieder verlassen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt