So viele Hinweiszettel hat die Stadt bislang an Falschparker auf der Kreisstraße verteilt

mlzKreisstraße

Falschparker haben die Geduld von Radfahrern auf der Kreisstraße zuletzt auf die Probe gestellt. Immer wieder standen Autos auf dem Radweg. Jetzt hat die Stadt mit Hinweiszetteln reagiert.

Selm

, 19.08.2019, 16:15 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im Slalom müssen Radfahrer teilweise auf der Kreisstraße fahren. Und das, obwohl sie auf dem Radweg eigentlich freie Fahrt haben sollten. Grund dafür sind auf dem Fahrradweg parkende Autos. Das sorgte zuletzt bereits für großen Frust und großen Ärger bei Fahrradfahrern.

Nachdem sich die Beschwerden beim Ordnungsamt der Stadt häuften, kündigte die Stadtverwaltung an, die Kreisstraße vermehrt zu kontrollieren und Autofahrer gezielt darauf hinzuweisen, „nicht auf dem Gehweg oder für andere behindernd zu parken“, wie Stadtsprecher Malte Woesmann auf Anfrage dieser Redaktion ankündigte. Hinweiszettel sollten an falsch parkende Fahrzeuge geheftet werden.

Viele Zettel verteilt

Knapp zwei Wochen nach dieser Ankündigung habe die Stadt seit dem 8. August mittlerweile rund 150 bis 200 solcher Zettel verteilt, teilt Norbert Zolda von der der Selmer Stadtverwaltung mit. Buch geführt werde darüber allerdings nicht.

So viele Hinweiszettel hat die Stadt bislang an Falschparker auf der Kreisstraße verteilt

So sehen die Hinweiszettel der Stadt aus. © Karim Laouari

Derzeit drückt die Stadt noch ein Auge zu, wenn Autos an der Kreisstraße abgestellt werden. Das soll sich aber voraussichtlich Ende 2019 ändern, wenn der neue Parkplatz am Kreisverkehr Kreisstraße / Ecke Landsbergstraße mit knapp 80 Plätzen fertig ist.

Diese Frist hatte Bürgermeister Mario Löhr Autofahrern für die Übergangszeit eingeräumt - allerdings unter der Voraussetzung, dass trotzdem kein Verkehrsteilnehmer behindert wird.

Lesen Sie jetzt