Sparkasse an der Lippe bietet leichteren Zugang zum Online-Banking

Corona-Krise

In den nächsten Tagen erhalten manche Kundinnen und Kunden der Sparkasse an der Lippe Post: eine Einladung, über Online-Banking nachzudenken. Der Zugang sei jetzt leichter.

Selm, Lünen

18.04.2020, 11:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Sparkasse an der Lippe wendet sich an die Kunden, die noch kein Online-Konto haben.

Die Sparkasse an der Lippe wendet sich an die Kunden, die noch kein Online-Konto haben. © picture alliance / Ole Spata/dpa

Selbst wenn einzelne Corona-Beschränkungen schrittweise wieder aufgehoben werden: Es werde „noch eine Weile dauern, bis sich alles normalisiert“, prophezeit Barbara Thöne, Sprecherin der Sparkasse an der Lippe für Lünen, Selm und Werne. Das Geldinstitut beobachte aktuell einen zusätzlichen Digitalisierungsschub und möchte sicherstellen, dass ihre Kunden daran teilhaben können.

Sie biete ihren Kunden daher ab sofort „in einem stark vereinfachten Prozess“ die Möglichkeit, sich auf elektronischem Weg für das Online-Banking freischalten zu lassen. Anders als bislang sei es nicht mehr nötig, dafür in eine Geschäftsstelle kommen zu müssen, heißt es in einer Pressemitteilung.

„Noch mehr Menschen wollen ihr Konto per PC, Laptop oder Smartphone führen“, sagt Barbara Thöne. Sie könnten den zusätzlichen Zugang zur Sparkasse jetzt schnell und einfach selbst einrichten. „Zusätzlich zur elektronischen Kontoführung bieten wir unseren Kunden in verstärktem Maße Beratungen per Telefon oder E-Mail.“

Dass auch Betrüger auf der aktuellen Online-Banking-Welle reiten könnten, ahnt die Sparkasse. Die Pressemitteilung weist ausdrücklich darauf hin, dass „die Sparkasse (...) keinesfalls per Email oder in Anrufen persönliche Zugangsdaten oder Transaktionsnummern abfragen“ werde..

Lesen Sie jetzt