Manfred Jendrich wechselt die Bank, weil die Sparkasse die Geldautomaten in der Selmer Altstadt abgebaut hat. © Günther Goldstein
Finanzen

Sparkasse schließt Geldautomaten: Selmer reagiert mit Bankwechsel

Wer sein Konto bei der Sparkasse hat und in der Selmer Altstadt Geld abheben möchte, muss sich in Zukunft eine Alternative zum Geldautomaten suchen. Manchmal ist diese Alternative rigoros.

Den Automaten der Sparkasse in der Selmer Altstadt gibt es nicht mehr. Das ärgert Manfred Jendrich – und zwar so sehr, dass er jetzt sogar die Bank wechselt.

„Das ist eine Unverschämtheit“, so der Selmer. „Es gab nur eine kurze lapidare Ankündigung in der letzten Woche und das war‘s. Die Probleme, die die Banken hier haben, sind mir schon klar. Aber das darf doch nicht auf dem Rücken der Menschen hier im Dorf ausgetragen werden.“

Enttäuscht ist er auch von Bürgermeister Thomas Orlowski. Jendrich habe sich erhofft, dass dieser sich mehr für seine Bürger in Selm einsetzt. Stattdessen übernehme er die Aussagen der Sparkasse, „ohne diese zu hinterfragen“, so Jendrich.

Schließung ist eine „Verhöhnung“

Seinem Ärger verleiht der Selmer nun Ausdruck, indem er zu einer anderen Bank wechselt – einer Internet-Bank, wie er erzählt. „Das kann ich aber nur, weil meine Kinder hier in der Nähe sind und mir dabei helfen“, sagt Jendrich.

Anderen älteren Menschen in Selm gegenüber, die diese Möglichkeit nicht hätten, sei die Schließung des Geldautomaten eine „Verhöhnung“. So habe er mitbekommen, dass sich bereits einige Seniorinnen und Senioren darüber aufgeregt hätten.

Die Sparkasse an der Lippe bietet keine Geldautomaten in der Selmer Altstadt mehr an.
Die Sparkasse an der Lippe bietet keine Geldautomaten in der Selmer Altstadt mehr an. © Arndt Brede (Archiv) © Arndt Brede (Archiv)

Wir haben bei der Sparkasse an der Lippe nachgefragt. Warum wurde der Geldautomat dort geschlossen? Wie weit im Vorfeld hat die Sparkasse die Schließung angekündigt? Die Antwort von Nils Klausen vom Vorstandsekretariat: „Bereits im Herbst 2017 wurde in den Ruhr Nachrichten über die seitens der Sparkasse an der Lippe geplanten Anpassungen unseres zukünftigen Geschäftsstellennetzes berichtet.“

In diesem Zusammenhang sollten die beiden Standorte in Selm an der „Kreisstraße“ und im „Brink“ mit Fertigstellung des neuen Standortes „Neue Mitte“ zusammengelegt werden, wobei der Standort an der „Kreisstraße“ als SB-Geschäftsstelle erhalten bleiben sollte.

Sparkasse: Umfangreiches Leistungsangebot

„Seit dem 9. November 2020 ist die neue Sparkasse in Selm am Standort ,Campus 2‘ eröffnet“, führt Klausen aus. „Mit dem Umbau haben wir gleichzeitig unserer SB-Geräte auf den neuesten Stand gebracht, um den Kunden ein umfangreiches Leistungsangebot an diesem Standort anbieten zu können. Gleichzeitig haben wir die Anzahl der vorhandenen Geräte im Vergleich zur vorherigen Situation deutlich erhöht.“

Die Kunden der Selmer Geschäftsstellen seien Ende September 2020 persönlich angeschrieben worden. „Über die Schließung der SB-Einrichtung haben wir zusätzlich durch Aushang vor Ort ab dem 8. Dezember 2020 informiert. Am 9. Dezember 2020 erschien darüber hinaus eine entsprechende Pressemitteilung über die Ortsseite der Ruhr Nachrichten.“

Welche Alternativen gibt es am neuen Standort? „Unseren Kundinnen und Kunden steht das umfangreiche SB-Angebot am neuen Standort in Selm 24 Stunden am Tag zur Verfügung, welches in circa 600 Metern fußläufig erreichbar ist“, teilt Nils Klausen mit. Auch die SB-Geräte am Standort „Kreisstraße“ bleiben weiterhin geöffnet.

Angebot: Bargeld nach Hause liefern lassen

„Wenn unsere Kundinnen und Kunden es wünschen, zum Beispiel aus gesundheitlichen oder zeitlichen Gründen, können diese auch unseren kostenpflichtigen Bargeldservice nutzen und sich ihr Bargeld nach Hause liefern lassen“, bietet Nils Klausen an.

Im direkten Umfeld des Standortes „Brink“ befinden sich zudem diverse Unternehmen, in denen Kartenzahlungen möglich seien, sagt Klausen. Zudem bieten bereits seit einiger Zeit viele Lebensmittelgeschäfte und Drogerien einen kostenlosen Bargeldservice an. „Hier kann der Kunde ab einem bestimmten Einkaufswert kostenfrei Bargeld an den Kassen verfügen.“

Haben die Sparkasse an der Lippe eigentlich Beschwerden über die Schließung erreicht? „Es gab vereinzelte Rückfragen von Kunden, die aber vor Ort in einem persönlichen Gespräch geklärt werden konnten“, erklärt Nils Klausen.

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
Geboren und aufgewachsen im Sauerland, dort erste Erfahrungen im Lokaljournalismus gesammelt und für das Journalistik-Studium schließlich nach Dortmund gezogen. Dem Lokaljournalismus weiterhin treu geblieben, schreibe ich hier über alles, was in Lünen und Umgebung so los ist.
Zur Autorenseite
Emilia Knebel

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt