Sparkassen-Arena Selm für Sportbetrieb freigegeben

Bauabnahme lief reibungslos

Offiziell eröffnet wurde Selms neues Stadion, die Sparkassen-Arena, schon vor zwei Wochen - und das, obwohl es noch gar nicht ganz fertig war. Restarbeiten, zum Beispiel an der Laufbahn, konnten wegen des schlechten Wetters nicht bis Mitte September erledigt werden. Seit Dienstag ist die Arena aber für Vereine und Schulen freigegeben.

SELM

, 30.09.2014, 18:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Bauabnahme der Sparkassen-Arena ist reibungslos gelaufen. Wie teuer der Bau ist, kann die Stadt noch nicht sagen.

Die Bauabnahme der Sparkassen-Arena ist reibungslos gelaufen. Wie teuer der Bau ist, kann die Stadt noch nicht sagen.

Auch wenn die Arbeiten an der Sparkassen-Arena sich wegen des schlechten Wetters verzögert hatten, hat die Firma Strabag ihre Aufgabe zur Zufriedenheit erledigt: „Es ist der Stadt ja kein wirtschaftlicher Schaden entstanden“, meint Wiesmann. „Außerdem sind die Schlechtwettertage, die die Arbeiten verzögert haben, ja nachweisbar.“ Die Arena gehört nun also der Stadt Selm. Wiesmann: „Jetzt können Vereine und Schulen den Platz nutzen.“

Die Arena besteht aus dem Spielfeld und darum angeordnete Leichtathletik-Anlagen. Insofern seien dort Ballsportarten und Leichtathletik-Sport möglich, wie Stadtsprecherin Maja Werlich ausführt. Also in der Regel Fußball, Leichtathletik und Korfball.

Übrigens: Die SG Selm wird auch ein neues Vereinsheim bekommen. „In den Plänen, die als Projekt-Dossier bei der Regionale-Agentur eingereicht wurden, ist ein am nördlichen Ende des Campus-Platzes stehendes Gebäude mit Duschen, Umkleidegebäude, Materialräumen, Küche und Aufenthaltsraum vorgesehen“, berichtet Maja Werlich. „Der Zeitpunkt der Errichtung ist von der Bewilligung der Städtebauförderungsmittel und der Entscheidung des Stadtrates abhängig.“

Bliebe noch die Frage, wie viel die Sparkassen-Arena kostet. Antwort der Stadtsprecherin: „Was die Anlage letztendlich gekostet hat, kann derzeit noch nicht endgültig gesagt werden, da die Schlussrechnungen noch nicht vorliegen.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt