Spielplatz am Auenpark in Selm: Ein Rundgang in Bildern

mlzFotostrecke

Der Spielplatz am Auenpark in Selm ist einer der prestigeträchtigsten Spielplätze der Stadt. Bald soll er eröffnet werden. Vorab haben wir einen Foto-Rundgang gemacht.

Selm

, 20.07.2020, 18:15 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Spielgeräte haben sie schon sehnsüchtig angeblickt. Um darauf spielen zu können, müssen sie sich aber noch ein bisschen gedulden. Am Montag machten die Kinder, die sich für die Ferienbetreuung von Ganz Selm angemeldet haben, einen kleinen Ausflug in den Auenpark.

Ende Juli soll der Auenpark offiziell eingeweiht werden. Das ist auch der Zeitpunkt, an dem der Spielplatz für die Öffentlichkeit freigegeben wird, wie die Stadt im Juni mitgeteilt hatte.

Nicht in alle Spielplätze soll gleichermaßen investiert werden

Der Spielplatz im Auenpark ist einer der prestigeträchtigsten Spielplätze der Stadt. Das zeigt auch eine Aufstellung der Kosten: Wasserspielanlage: rund 40.000 Euro; Himmelschaukeln: rund 20.000 Euro; großer Spielplatz mit Geräten: rund 360.000 Euro; Aufstieg und Bewegungsgeräte: rund 60.000 Euro. In diese Kosten sind auch zusätzliche Kosten, wie die Aufbaukosten mit eingerechnet.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Spielplatz am Auenpark in Selm: Ein Rundgang

So sieht es auf dem Spielplatz im Auenpark aus. Auf dem Boden und aus der Luft.
20.07.2020
/
Mit Blick auf den Rodelhügel: die Rutsche des Speilaplatzes.© Günther Goldstein
Der Spielplatz aus der Vogelperspektive© Günther Goldstein
Der Spielplatz aus der Vogelperspektive© Günther Goldstein
Bäume sorgen für Schatten.© Günther Goldstein
Hier kommen noch Schaukeln hin.© Günther Goldstein
Der Spielplatz aus der Vogelperspektive© Günther Goldstein
Hier kann man klettern im Naturstil.© Günther Goldstein
Dieses Spielgerät ragt in den Himmel.© Günther Goldstein
Gespielt werden kann auf dem Spielplatz noch nicht, also schauten sich die Kinder der Ferienbetreuung erstmal das Drumherum an.© Günther Goldstein
Die Spielgeräte im Auenpark.© Günther Goldstein
Der Spielplatz aus der Vogelperspektive© Günther Goldstein
Der Spielplatz aus der Vogelperspektive© Günther Goldstein
Der Spielplatz aus der Vogelperspektive© Günther Goldstein
Der Spielplatz aus der Vogelperspektive© Günther Goldstein
Sitzmöglichkeiten sind vorhanden© Günther Goldstein
c© Günther Goldstein
Noch ist der Spielplatz nicht freigegeben.© Günther Goldstein
Gespielt werden kann auf dem Spielplatz noch nicht, also schauten sich die Kinder der Ferienbetreuung erstmal das Drumherum an.© Günther Goldstein
Hier gibt es viel Kletterspaß.© Günther Goldstein
Rutschen kann man hier auch© Günther Goldstein
Eine große Rutsche,© Günther Goldstein
Der Spielplatz im Überblick.© Günther Goldstein

Die Kosten hatte die Stadt im Juni bekannt gegeben, als sie auch den aktuellen Sachstand ihres Spielplatzkonzeptes im Familienausschuss vorgestellt hatte. Dieses sieht vor, nicht mehr auf allen 44 Spielplätzen gleichermaßen zu investieren - und stattdessen Highlight-Spielplätze zu schaffen. „Wir wollen an bestimmten Punkten bewusst mehr machen“, hatte die Beigeordnete Sylvia Engemann unserer Redaktion gesagt.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt