Spielschar der Kolpingsfamilie Cappenberg probt

Theater auf platt

CAPPENBERG Laute und kraftvolle Stimmen schallen durch das Treppenhaus des katholischen Pfarrheims. Sie weisen den Weg zu den Theaterproben: Die Spielschar der Kolpingfamilie arbeitet wieder an einem plattdeutschen Theaterstück.

von Von Marie Rademacher

, 31.10.2009, 07:35 Uhr / Lesedauer: 1 min

"Entschuldigung, das ist dann aber doch ein bisschen zu laut", mahnt Regisseurin Mathilde Mens.  "

Die Cappenberger Spielschar befindet sich noch ganz am Anfang der Proben zu der Komödie mit dem Titel "Moral von Müggenhusen" von Jens Exler und Ralph Kugler. Es geht darin um eine Kontroverse in dem kleinen Dorf Müggenhusen. Ein Nachtclub hat nämlich Einzug gehalten in die Ruhe dieses Ortes.  

Sünde riechen hier vor allem die Frauen des Dorfes und starten im Zeichen der Moral Aktionen gegen das liederliche Etablissement. Als Widerpart stellen sich ihnen die Männer des Dorfes, allen voran der Bürgermeister, entgegen. Wer diesen Streit wie gewinnt, das muss sich zeigen. Zu viel soll noch nicht verraten werden - "Dann ist ja die Spannung weg", sagt Regieassistentin Barbara Drews geheimnisvoll.

Lesen Sie jetzt