Keine ausreichende Belüftung: Drei Turnhallen in Selm bleiben zu

Corona-Schutz

Gerade sind die Herbstferien vorbei, da heißt es für die Schulen schon Abstriche machen. Die Stadt Selm hat gerade mitgeteilt, dass einige Sporthallen geschlossen bleiben - wegen der Belüftung.

Selm

, 26.10.2020, 11:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Unter anderem die Sporthalle am Förderzentrum Nord wird erstmal geschlossen bleiben.

Unter anderem die Sporthalle am Förderzentrum Nord wird erstmal geschlossen bleiben. © Tobias Weckenbrock (A)

Eine „gute Belüftung“ ist es, die laut aktueller Corona-Schutzverordnung für Sporthallen gefordert wird. Die kann in einigen Sporthallen der Stadt aber nicht garantiert werden, wie die Stadt nun mitteilt, deswegen werden sie geschlossen. Das betrifft sowohl Schul- als auch Vereinssport.

Die Schließung betrifft die Turnhalle der ehemaligen Lutherschule, die Turnhalle an der Overbergschule und die Sporthalle in Bork am Förderzentrum. Die Hallen bleiben bis auf weiteres geschlossen, heißt es in der Mitteilung.

„In den drei genannten Hallen sind keine Belüftungsanlagen installiert, somit kann der erforderliche Luftaustausch bei sinkenden Außentemperaturen nur durch Lüften mit geöffneten Fenstern und Türen nicht gewährleistet werden“, erklärt die Stadt.

„Vorsicht walten lassen“

„Aufgrund der deutlich gestiegenen Infektionszahlen wollen wir Vorsicht walten lassen“, betont Selms Beigeordnete Sylvia Engemann. „Die Schulen und Vereine sind informiert, wir bitten alle um Verständnis für diese Maßnahme“, so Engemann. Geprüft werde aktuell der Einbau einer Belüftungsanlage an der Sporthalle in Bork.

Hilfreich sei auch, dass am Montag, 26. Oktober, die neue Zweifachturnhalle am Campus zur Nutzung freigegeben worden ist. Die könne ab Dienstag für den Sport benutzt werden. Um 8 Uhr starten am Dienstag (27. Oktober) zwei Klassen des Gymnasiums dort mit dem Sportunterricht, wie Schulleiter Ulrich Walter bei der Einweihung der Sporthalle sagte. Sie weihen die neue Turnhalle damit sozusagen richtig ein.

Selm ist nicht die einzige Stadt, die wegen Belüftungsproblemen nach neuer Corona-Schutzverordnung Sporthallen schließt. In der vergangenen Woche hatte bereits die Stadt Lünen bekanntgegeben, dass nach den Herbstferien nicht alle Hallen wieder öffnen werden.

Lesen Sie jetzt