Stadt kündigt intensive Kontrollen in Selmer Gaststätten an

mlzViele Fragen

Während im Kreis Coesfeld die Restaurants und Gaststätten noch geschlossen sind, konnten die Betriebe in Selm schon wieder öffnen - unter den wachsamen Augen der Stadtverwaltung.

Selm

, 16.05.2020, 13:19 Uhr / Lesedauer: 2 min

Mails, Anrufe, Fragen bei den Besuchen von städtischen Mitarbeitern: Die neuen Vorgaben für Restaurants und Gaststätten in der Coronakrise sind gerade erst in der Welt. Kein Wunder, dass die Verantwortlichen in den Betrieben noch Beratungsbedarf haben. Die Stadt setzt auf Unterstützung und Hinweise.

„Wir verhängen nicht sofort Bußgelder“, sagt die Beigeordnete Sylvia Engemann. Wie auch bei der Wiedereröffnung der Geschäfte berate die Stadt zunächst auch die Gastronomie. Aber sie achte auch sehr genau darauf, dass die Vorgaben eingehalten werden. „Wir kontrollieren das genau“, sagt Engemann.

Personal in Restaurants trägt durchgängig Mund-Nasen-Schutz

Pressesprecher Malte Woesmann ergänzt dabei, dass die Umsetzungen der Hygienevorschriften in den einzelnen Betrieben ganz individuell erfolge. So gebe es beispielsweise bauliche Trennungen. Oder einfach „nur“ die Tische weiter auseinander gezogen. Gefordert sind aber auch die Gäste.

„Sie behalten die Maske so lange auf, bis sie am Tisch sitzen. Dann können die Besucher sie abnehmen“, nennt die Beigeordnete einen wichtigen Aspekt. „Das Personal trägt die ganze Zeit einen Mund-Nasen-Schutz.“ Offensichtlich Dinge, die vom Start weg gut laufen. Die Menschen gehen nach Einschätzung von Sylvia Engemann „sehr verantwortungsbewusst mit der Situation um“.

Aktuelle Regelungen gelten nur bis zum 25. Mai

Sie hat in Gesprächen eine gewisse Dankbarkeit der Menschen festgestellt, dass jetzt wieder eine Perspektive da ist. Dass es weitergeht. „Die Bürger begrüßen die Lockerung, wissen aber um das Gefühl, sich schützen zu müssen.“ Welche Dinge neu auf die Menschen zukommen, werden die nächsten Tage zeigen. „Die aktuellen Regelungen gelten nur bis zum 25. Mai.“

Jetzt lesen

Sie sehen auch vor, dass Sporthallen und Außensportanlagen wieder genutzt werden können - unter sehr strengen Vorgaben. „Die Herausforderungen für eine Umsetzung sind sehr hoch“, sagt Sylvia Engemann. Vor diesem Hintergrund hätten es auch die Vereine begrüßt, dass die Anlagen bis zum 31. Mai geschlossen bleiben.

Steigende Zahlen in der Kinder-Notbetreuung

Ganz anders die Situation in der Kinderbetreuung. Im Kindergartenbereich hat sich die Zahl der Kinder in der Notbetreuung auf mittlerweile 120 in den insgesamt 13 Einrichtungen im Selmer Stadtgebiet erhöht. Dazu kommen weitere rund 90 Kinder in der Tagespflege.

Der eigens bei der Stadt Selm gegründete Stab wird sich mit der Entwicklung in den verschiedensten Bereichen des öffentlichen Lebens weiter intensiv beschäftigen. Das nächste Treffen ist für den Mittwoch angesetzt. Die Coronakrise wird, das steht schon jetzt fest, auch die Stadt Selm weiter fordern.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt