Strampeln für den Klimaschutz - auch Selm macht wieder mit beim Stadtradeln

mlzStadtradeln 2019

Radeln ist gesund, macht Spaß und es ist gut fürs Klima. Vom 25. Mai bis 14. Juni macht Selm wieder beim Stadtradeln mit. Weit über 200.000 Kilometer aus dem Vorjahr könnten getoppt werden.

Selm

, 28.04.2019, 11:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Norbert Zolda vom Stadtmarketing holt händeweise grüne Bändchen aus einem Karton. „Wer beim Stadtradeln mitmacht, kann sich so ein Bändchen in der Stadtverwaltung abholen“, verkündet er.

Denn ab sofort kann man sich online für das Stadtradeln 2019 anmelden. Bei dieser Kampagne des Klimabündnisses macht auch Selm mit. Alle Kreiskommunen nehmen teil und haben sich dabei einheitlich auf einen Zeitraum vom 25. Mai bis 14. Juni verständigt.

„Teilnehmen können alle, die in Selm wohnen, arbeiten, einem Selmer Verein angehören oder hier eine Schule besuchen“, erklärt Norbert Zolda.

ADFC bietet wieder viele Touren an

Warum man radelt? Ziele sind ein Beitrag zum Klimaschutz durch CO2-Vermeidung, die Förderung des Radverkehrs und der Gesundheit. Vor allem aber wollen die Initiatoren den Spaß am Fahrradfahren wecken. Im Vorjahr hatte es geklappt: Insgesamt hatten 1371 Teilnehmer in 64 Teams teilgenommen und waren gemeinsam 202.468 Kilometer gefahren.

„Das haben wir vor allem den aktiven Radlern des ADFC zu verdanken, die selbst viele Kilometer gemacht haben und auch tolle Touren für alle Selmer angeboten haben“, lobt Norbert Zolda das Engagement des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs im vergangenen Jahr.

Auch Anja Paechnatz vom Selmer ADFC freut sich schon auf viele Anmeldungen. Dazu erklärt sie kurz das Prinzip: „Man muss sich registrieren und kann dort dann einem Team beitreten, oder auch ein eigenes Team gründen.“ Freunde, Nachbarn, Schulklassen, Kegelclubs oder Vereinsteams sind zugelassen.

Auch zwei Radler können schon ein Team bilden. Ganz allein gestartet werden darf allerdings nicht. „Wer nicht weiß, welchem Team er angehören möchte, kann einfach dem offenen Team Selm beitreten“, erklärt Norbert Zolda.

Mit der kostenlosen Stadtradeln-App kann man seine gefahrenen Kilometer direkt eintragen. Ansonsten protokollieren die Teilnehmer ihre Kilometer im Kilometerbuch im Netz. „In Ausnahmefällen, wenn jemandem überhaupt kein Computer zur Verfügung steht, können wir hier auch mit Erfassungsbögen helfen“, sagt Zolda. Das sollte jedoch „die absolute Ausnahme“ bleiben.

Anja Paechnatz hofft, dass viele Teilnehmer auf die bequeme App zurückgreifen. „Im letzten Jahr hat sie nicht ganz so einwandfrei funktioniert“, gibt sie zu. „Ich hoffe, dass es dieses Jahr besser läuft.“

Geld- und Sachpreise als Anreiz zum Mitmachen

Schummeln sollte man bei den Kilometerangaben nicht. „Das Projekt beruht auf Fairness“, betont Zolda. „Sicher, man kann auch mal eine Strecke schätzen. Aber wenn jemand schummelt, merken wir das schon“, sagt er.

Als kleinen Anreiz zum Mitmachen gibt es wieder viele Preise, die die Stadt für ihre fleißigen Fahrradfahrer auslobt. Die werden auf einer Siegerehrung vergeben. „Unter anderem bekommt die beste Klasse an jeder teilnehmenden Schule 100 Euro für die Klassenkasse und eine Urkunde“, sagt Norbert Zolda. Auch das Team mit den meisten Kilometern je Teilnehmer sowie die besten Einzelradler mit den meisten Kilometern absolut werden ausgezeichnet.

Anja Paechnatz betont zum Schluss noch einmal die Wichtigkeit des Projekts Stadtradeln für das Klima. „Die Leute sollten sich viel bewusster Gedanken machen. Oft sind es kleine Strecken, die schon morgens beim Weg zum Bäcker mit dem Auto gefahren werden. Das sollte man doch in Zeiten des Klimawandels wirklich vermeiden.“

Das Stadtradeln - Infos und Anmeldung
  • Das Klimabündnis ist eine Organisation, in der über 1700 Städte und Gemeinden in 26 europäischen Staaten vertreten sind.
  • Jährlich findet die Aktion über einen Zeitraum von drei Wochen statt, den sich jede Kommune in der Zeit vom 1. Mai bis 30. September selbst aussuchen kann. Im Kreis Unna hat man sich auf einen gemeinsamen Zeitraum geeinigt.
  • Registrieren kann man sich unter www.stadtradeln.de/selm
  • Die Eröffnungstour ist am Samstag, 25. Mai, um 11 Uhr am Bürgerhaus. Sie führt ca 35 Kilometer rund um Selm zum Ternscher See.
  • Die Abschlusstour findet am Freitag, 14. Juni, um 11 Uhr ab der Burg Botzlar statt. Die Familientour führt 35 Kilometer über Cappenberg, Nordkirchen und Lüdinghausen zum Ternscher See.
  • Die Siegerehrung auf Selmer Ebene findet am Samstag, 29. Juni, um 12 Uhr auf der Sonnenterrasse am Ternscher See statt.
  • Der ADFC bietet weitere Touren an, die noch veröffentlicht werden. Bei der Stadtverwaltung gibt es dazu einen entsprechenden Flyer.
  • Weitere Infos geben Anja Paechnatz und Norbert Zolda beim ADFC-Stammtisch am 2. Mai und 6. Juni jeweils um 18 Uhr in der Gaststätte Suer.
  • Bei Fragen kann man gerne eine Mail schicken an: selm@stadtradeln.de
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt