Tickets beim Busfahrer gibt es ab sofort nicht mehr - VKU reagiert auf Coronavirus

Neue Regeln

In den Bussen der VKU gelten ab Samstag (14. März) neue Regeln: Das Fahrpersonal verkauft keine Tickets mehr. Nicht die einzige Änderung für die Fahrgäste.

Selm

, 14.03.2020, 06:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fahrerinnen und Fahrer sowie Fahrgäste werden ab sofort in den Bussen der VKU getrennt.

Fahrerinnen und Fahrer sowie Fahrgäste werden ab sofort in den Bussen der VKU getrennt. © VKU

Die VKU bittet ihre Fahrgäste, ab sofort nur noch die hinteren Türen der Busse zum Ein- und Ausstieg zu nutzen. Die VKU trägt mit dieser Maßnahme ihren Teil dazu bei, die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen.

Die Gesundheit des Fahrpersonals ist dabei ebenso entscheidend wie die der Fahrgäste. „Ziel unserer Bemühungen ist es, die Verkehre langfristig und möglichst vollständig aufrecht zu erhalten“ sagt André Pieperjohanns, Geschäftsführer der Verkehrsgesellschaft Kreis Unna.

Fahrpersonal hilft weiterhin Fahrgästen mit Beeinträchtigungen

Landrat Michael Makiolla unterstützt die Maßnahme der VKU. „Die Bürger im Kreis Unna sollen sich auf den ÖPNV als Teil des öffentlichen Lebens verlassen können. Es erfordert in diesen Zeiten vorbeugende Schritte, um das zu gewährleisten.“ Tickets können über die Fahrtwind-App oder an den bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden.

Die VKU weist darauf hin, dass Fahrgäste mit Beeinträchtigungen weiterhin auf die Hilfe und Unterstützung seitens des Fahrpersonals zählen können. „Der reibungslose Ein- und Ausstieg bleibt weiterhin gewährleistet“, heißt es in einer schriftlichen Mitteilung.

Weitere Auskunft zum Thema Bus und Bahn gibt es bei der kreisweiten Servicezentrale Fahrtwind unter Telefon (0800) 3 / 50 40 30 (elektronische Fahrplanauskunft, kostenlos).

Lesen Sie jetzt