Coronavirus

Todesfall in Selm: 79-jährige Frau nach Corona-Infektion gestorben

Die Zahl der Todesfälle in Selm, die in Zusammenhang mit dem Coronavirus stehen, ist auf sechs gestiegen. Der Kreis Unna hat vermeldet, dass eine 79-jährige Frau gestorben ist.
Ein weiter Corona-Todesfall für Selm wurde am Dienstag bekannt. © picture alliance/dpa

Schlechte Nachrichten am Dienstag (8. Dezember): In der Stadt Selm hat es einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben. Wie der Kreis Unna jetzt mitteilte, ist eine Frau aus Selm, die sich zuvor mit dem Virus angesteckt hatte, am 6. Dezember gestorben. Sie war 79 Jahre alt.

Es ist der sechste Todesfall in Selm, der in Zusammenhang mit einer Coronainfektion steht. Vom ersten Todesfall in der Stadt hatte der Kreis Unna am 13. April berichtet. Zuletzt war am 25. November ein Todesfall gemeldet worden: Auch hier war eine Frau betroffen.

146 Menschen aus Selm derzeit aktiv infiziert

Auch Neuinfektionen sind am Dienstag in Selm dazugekommen: 19 bestätigte Fälle sind zur Statistik dazugekommen. Die Gesamtzahl der Fälle, die seit Beginn der Pandemie in Selm gemeldet wurden, steigt damit auf 402. Auch die Zahl der Genesenen ist aber gestiegen – 250 Menschen (acht mehr als am Vortag) haben das Virus überstanden. So erklärt sich auch, dass die Zahl der aktiv Infizierten trotz der 19 neuen Fälle nur um zehn gestiegen ist. 146 Menschen aus Selm sind demnach derzeit mit dem Virus angesteckt.

Kreisweit die am stärksten betroffene Stadt ist immer noch die bevölkerungsreichste Stadt im Kreis Unna: Selms Nachbarstadt Lünen. 453 Menschen sind dort aktuell infiziert. Auch in Werne gibt es derzeit mehr betroffene als in Selm: 166 Menschen leiden dort aktuell an Corona.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.