Weihnachtlich herausgeputzt ist die Selmer Innenstadt. Jetzt arbeiten Einzelhändler daran ihre Kunden, auch trotz des Lockdowns mit den letzten Geschenken zu versorgen. © Sylvia vom Hofe (A)
Einkaufen

Trotz Lockdowns: Diese Händler in Selm sind weiterhin für Kunden da

Der Lockdown trifft Einzelhändler und Kunden hart. Doch einige Selmer Geschäfte bieten während des erneuten Lockdowns einen besonderen Service für ihre Kunden an. Hier eine Übersicht.

Ein harter Lockdown kurz vor Weihnachten. Außer Drogerien, Wochenmärkten, Apotheken, Tankstellen, Reformhäuser, Babyfachmärkte, orthopädischen Schuhhäusern, Optikern und Hörakustikern, Poststellen, Kfz- und Fahrrad-Werkstätten, Sparkassen und Banken müssen alle Geschäfte und Dienstleistungsbetriebe schließen.

Sollen die Selmer jetzt auf Weihnachtsgeschenke verzichten oder auf den Onlinehandel ausweichen? Und geht den Händlern die umsatzstärkste Zeit des Jahres verloren?

Nicht in dieser Härte. Denn der Großteil der Einzelhändler ist weiterhin für seine Kunden verfügbar. Viele hatten bereits im Frühjahr beim ersten Lockdown einen Lieferservice eingerichtet, der entweder über die Monate hinweg aktiv war oder jetzt wiederbelebt wird. Manche haben sich sogar ein besonderes Extra zu ihrer Lieferung ausgedacht.

  • Wer sich bei Lonnemann Schreiben und Schönes (Ludgeristraße 70) etwas im Schaufenster oder unter einem der vielen Fotos, die Petra Lonnemann auf Facebook und Instagram eingestellt hat, ausgeguckt hat, kann das trotz Geschäftsschließung noch erwerben. Zu den Geschäftszeiten (9.30 bis 13 Uhr und 15 bis 18 Uhr) einfach anrufen (0 25 92/3223 ), sich beraten lassen und einen Abholtermin vereinbaren. Ab einem Einkaufswert von 25 Euro wird die Ware auch ausgeliefert.
  • My Home, der Laden für Dekoartikel, Pflanzen, Kunsthandwerk und Modeschnuck an der Ludgeristraße 100 bietet ebenfalls einen Abholservice. Unter 0151/46686162, über WhatsApp oder Facebook kann bestellt und ein Abholtermin vereinbart werden. Dabei ist Inhaberin Michaela König wichtig, dass keine Beratung am Fenster stattfindet und Hygienevorschriften strikt eingehalten werden. „Wir stehen hinter dem Lcokdown und bleiben dann abends auch gerne mal zwei Stunden länger“, sagt sie. Abholtermine werden im Viertelstundentakt vereinbart.
  • „Nach neuesten Informationen der Landesregierung sowie Rücksprache mit den örtlichen Behörden dürfen wir, als Blumengeschäft, nun doch unser Ladenlokal weiterhin geöffnet lassen“, erklärt das Team von Blumen Kersting (Ludgeristraße 80) am Mittwoch. Den Liefer- und Abholservice bietet das Geschäft zusätzlich an. Das bedeutet: Kunden können ihre Blumenwünsche telefonisch (02592/1843) oder per E-Mail (mail@kersting-blumen.de) durchgeben. Auf der Homepage des Floristen gibt es auch ein Auftragsformular (kersting-blumen.de). Die Bestellungen können Kunden dann im Laden abholen oder sie werden ausgeliefert.

  • Knümann (Ludgeristraße 94), das Geschäft für alles, was man zu Hause so braucht bietet ab dem 16. Dezember einen Service, bei dem Bestellungen telefonisch (02592/1338), per Email (info@knuemmann-selm.de) oder per Facebook-Messenger entgegengenommen werden. Die Bestellungen können dann selbst abgeholt oder zu Hause entgegen genommen werden. Eine Deadline für Bestellungen gibt es nicht. „Lagerwaren liefern wir auch noch am 24. Dezember aus“, sagt Christian Reuter.

  • MB-Pferdesport (Im Ort 3A) darf einen Teil seiner Waren auch nach dem 15. Dezember noch verkaufen. Der Laden bleibt für den Verkauf von Tierbedarfsartikeln geöffnet. Inhaberin Christina May sagt dazu: „Noch hat das Ordnungsamt keine klaren Anweisungen dazu gegeben, was genau verkauft werden darf, aber ich gehe davon aus, dass wir neben Futtermitteln auch solche Dinge wie Pflegemittel oder Regendecken verkaufen dürfen.“ Wer sich aber zum Beispiel für Mode interessiert kann die nach telefonischer Absprache im Laden abholen. Ab einem Bestellwert von 20 Euro wird auch geliefert.

  • Die Marktbuchhandlung am Willy-Brandt-Platz gibt bekannt: „Wie im Frühjahr sind und bleiben wir trotzdem voll lieferfähig.“ Bücherfreunde können unter www.marktbuchhandlung.de online bestellen, telefonisch unter 02592/240315 oder per WhatsApp und Facebook. Angeboten wird eine versandkostenfreie Lieferung oder die kontaktlose Abholung am Laden.

  • Auch die Office Competence Center GmbH mit ihrem Ladenlokal am Oberhof 2 bietet während des Lockdowns einen Lieferservice. Wichtig ist, sich rechtzeitig nach den ergonomischen Drehstühlen und Tischen zu erkundigen, da sie nur teilweise eingelagert sind. Bestellt werden kann telefonisch unter 02592 / 91 96 30 oder 0174 / 34 15 21 1 und per E-Mail unter info@occ.info.

  • Ab sofort geht „Ilselotte Keksbergs Lieferservice“ in die zweite Runde. Begleitet von ihrem Maskottchen liefert das Spielen und Träumen-Team in einem Umkreis von 15 Kilometern kostenfrei, in weiterem Umkreis zu einer Lieferpauschale von drei Euro Spielwaren aus. Im Einzelnen läuft der Service so ab: Zunächst schreiben Kunden eine Nachricht oder rufen zu den gewohnten Öffnungszeiten zwischen 9.30 bis 13 Uhr und 15 bis 18.30 Uhr unter 02592 980688 an und beschreiben, wonach sie suchen. Anschließend werden ihnen Fotos zugeschickt. Dann wird ein Abhol- oder Liefertermin vereinbart.

  • Auch der Sportfachhändler Angersbach an der Ludgeristraße möchte seine Kunden weiterhin versorgen. Deswegen gibt es die Möglichkeit ein „Cyber-Shopping-Date“ zu buchen. Per Video-Anruf (WhatsApp oder Skype) haben die Kunden die Möglichkeit, sich im Laden umzusehen und persönlich beraten zu lassen.
    Außerdem gibt es einen Lieferservice. Einfach anrufen (02592/1344) oder anschreiben (info@sport-angersbach.de oder Facebook), Wunsch mitteilen und einer der Mitarbeiter kommt schnellstmöglich mit einer Auswahl zu den Kunden nach Hause.
    Übrigens: Zehn Prozent der Einnahmen aus dem Lockdown-Geschäft werden an das Kinderpalliativzentrum Datteln gespendet.

  • Pe-Ga Moden bietet ebenfalls einen Abhol-und Lieferservice. In weitem Umkreis möchte Inhaberin Gabriele Redemann ihre Kundinnen mit der aktuellen Winterkollektion versorgen. Wer etwas wünscht, kann sie zu den üblichen Geschäftszeiten per Telefon (02592/23221) erreichen. Gerne verschickt sie auch Fotos oder bringt den Kundinnen eine Auswahl der gewünschte Modeartikel zu Hause vorbei. Außerdem können hübsch verpackte Geschenkgutscheine bestellt werden.

    * Mit dieser Liste erheben wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Falls Sie ebenfalls einen Service anbieten und sich in dieser Liste nicht finden können, schreiben Sie uns doch eine Mail an selm@ruhrnachrichten.de und wir ergänzen entsprechend.
Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
In und um Stuttgart aufgewachsen, in Mittelhessen Studienjahre verbracht und schließlich im Ruhrgebiet gestrandet treibt Kristina Gerstenmaier vor allem eine ausgeprägte Neugier. Im Lokalen wird die am besten befriedigt, findet sie.
Zur Autorenseite
Kristina Gerstenmaier

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt