Übergriff auf Achtjährigen? Noch keine Hinweise

Vorfall in Selm

Die Polizei hat bisher keine Hinweise auf den Mann, der Anfang der vergangenen Woche ein Kind auf dem Heimweg von der Overbergschule belästigt haben soll. Auch ein Facebook-Gerücht, ein Mann habe ein weiteres Kind verfolgt, habe sich bisher nicht erhärtet. Die Polizei ärgert sich über solche Einträge in sozialen Netzwerken.

SELM

, 17.02.2015, 15:32 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wie Vera Howanietz, Sprecherin der Kreispolizeibehörde Unna, am Dienstag auf Anfrage unserer Redaktion mitteilte, habe auch das NRW-weite Register keine Übereinstimmungen mit anderen Fällen ergeben.

Unterdessen kursiert im sozialen Netzwerk Facebook das Gerücht, ein Mann mit gefärbten Haaren habe Ende der letzten Woche ein Kind verfolgt. "Dazu haben wir keinen Hinweis", sagt die Polizeisprecherin. Solche Einträge seien bei den Ermittlungen nicht förderlich. Es sei besser, Beobachtungen der Polizei mitzuteilen und gar nicht erst bei Facebook oder anderen sozialen Netzwerken einzustellen.

Die Mutter des achtjährigen Jungen, dem ein Unbekannter Anfang vergangener Woche in die Hose gegriffen haben soll, habe die Polizei verständigt und damit alles richtig gemacht. Denn durch solche Informationen könnten Ermittlungen eingeleitet werden. Außerdem könnten die Opferschutz-Experten der Polizei abschätzen, ob das Opfer weitergehender psychologischer Behandlung bedarf. Zudem arbeitet die Polizei mit der Opferschutzorganisation "Weißer Ring" zusammen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt