Im Bürgerhaus Selm hat der Jugendhilfeausschuss seinen Vorsitzenden gewählt. © Günther Goldstein
Kommunalpolitik Selm

Überraschung im Bürgerhaus: SPD-Kandidat zieht den Kürzeren in Selm

Die Wahl zum Vorsitzenden des Jugendhilfeausschusses glich einem Kräftemessen zwischen Opposition und großer Koalition. Gegen den alten Hasen Werner Sell war ein Neuling im Rat angetreten.

Werner Sell ist ein kommunalpolitischer Routinier: nicht nur auf verschiedenen politischen Ebenen aktiv, sondern auch in unterschiedlichen politischen Gruppen.

Der Saarländer hatte sich in seiner Heimat für die SPD eingesetzt. Später in Selm zog er 2009 für die Partei Die Linke in den Selmer Stadtrat. Der heute 70-Jährige hat sich seitdem nicht nur auf städtischer Ebene politisch engagiert, sondern auch im Kreistag und im Landschaftsverband – erst für Die Linke und später für den von ihm mitbegründeten Verein „Wir für Selm“. Als Mitglied dieser inzwischen aufgelösten Gruppe gewann er auch bei den jüngsten Wahlen ein Ratsmandat, wechselte dann aber zur SPD. Für die strebte er jetzt auch einen Ausschussvorsitz an. Es kam jedoch anders.

CDU hat Werner Sell vorgeschlagen

Der Vorschlag kam von der CDU, die bei den Kommunalwahlen im September gleichauf mit der SPD lag. Seit zwei Austritten bei der SPD schoben sich aber die Christdemokraten nach vorne. „Ich schlage Werner Sell vor“, sagte CDU-Fraktionsvorsitzender Herbert Mengelkamp am Dienstagabend (8.12.) im Bürgerhaus zu Beginn der konstituierenden Sitzung des Ausschusses für Jugendhilfe, Familie, Soziales und bürgerschaftliches Engagement. Die größte Fraktion schlägt ein Mitglied der zweistärksten vor. Eigentlich schien die Sache damit geklärt. Doch dann meldete sich Verena Lipke-Wiesmann (UWG).

Der unterlegene Bewerber: Werner Sell. © Sell © Sell

„Ich schlage Volker Meyer vor“, sagte sie. Ein neues Mitglied des Rates schlug damit einen anderen politischen Neuling vor. Volker Meyer war erstmals bei den Wahlen angetreten. In seinem Wahlbezirk (Hotel Bollerott) lag das UWG-Mitglied zwar hinter SPD Und CDU, zog aber über die Liste in den Rat. Dort ist er neu, im Jugendhilfeausschuss allerdings nicht.

Rettungsassistent setzt sich für die Kleinen Strolche ein

Der 56-jährige Rettungsassistent engagiert sich seit elf Jahren ehrenamtlich als Vorsitzender der Kindertageseinrichtung Kleinen Strolche. Fast genauso lange arbeitet er bereits als sachkundiger Bürger in dem Ausschuss mit. Die Themen liegen ihm am Herzen wie er in einer kurzen Vorstellungsrunde vorm Wahlgang sagte. Und dass der Ausschuss in der neuen Legislaturperiode ergänzt worden sei um den Aspekt bürgerschaftliches Engagement, freue ihn besonders.

Der neue Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses: Volker Meyer. © UWG © UWG

14 Mitglieder des Gremiums haben abgestimmt. Acht waren für Meyer, sechs für Sell. Wer sich dabei für wen ausgesprochen hat, bleibt offen, da die Abstimmung geheim war. Stellvertretender Ausschussvorsitzender wurde Herbert Mengelkamp. Werner Sell hatte sich für seine Kandidatur durch Mengelkamp revanchiert und den CDU-Fraktionsvorsitzenden für dieses Amt vorgeschlagen – in diesem Fall mit Erfolg.

Über die Autorin
Leiterin des Medienhauses Lünen
Leiterin des Medienhauses Lünen Wer die Welt begreifen will, muss vor der Haustür anfangen. Darum liebe ich Lokaljournalismus. Ich freue mich jeden Tag über neue Geschichten, neue Begegnungen, neue Debatten – und neue Aha-Effekte für Sie und für mich. Und ich freue mich über Themenvorschläge für Lünen, Selm, Olfen und Nordkirchen.
Zur Autorenseite
Sylvia vom Hofe

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.