Mit einem großen Aufkommen an Kräften versuchte die Feuerwehr, den Brand in der Eisdiele San Remo in den Griff zu bekommen. © Günther Goldstein
Video und Fotostrecke

Ursache für Brand in Eisdiele San Remo in Selm unklar, aber Glück im Unglück

Die Feuerwehr Selm ist am Mittwochmorgen, 28. April, gleich zwei Mal zu Einsätzen gerufen worden. Es handelte sich bei beiden Einsätzen um denselben Brandort. Es gibt aber eine gute Nachricht.

Gegen 4.49 Uhr ist die Feuerwehr am Mittwoch, 28. April, zur Kreisstraße gerufen worden. Rauchentwicklung in einem Gebäude, so hatte es geheißen. Fahrzeuge der Löschzüge 1 und 2 (Bork/Hassel) machten sich auf, um die Gefahr zu bannen.

Später am Vormittag schallten erneut Feuerwehrsirenen durch die Stadt. Und wieder war die Kreisstraße das Ziel. „Es hat wieder angefangen, zu brennen“, hieß es aus der Einsatzleitstelle Unna auf Anfrage.

Die Einsatzfahrzeuge reihten sich an der Einsatzstelle vor der Eisdiele auf.
Die Einsatzfahrzeuge reihten sich an der Einsatzstelle vor der Eisdiele auf. © Günther Goldstein © Günther Goldstein

Bei dem Einsatzort handelt es sich um das Gebäude, in dem die Eisdiele San Remo beheimatet ist. Gleich nebenan ist das an-Hotel und über der Eisdiele gibt es Wohnungen. Diesmal war das Feuerwehraufgebot größer als noch wenige Stunden zuvor. Diesen Eindruck hatte jedenfalls unsere Redaktion.

Brandgeruch war bis auf die Straße zu riechen. Die Fenster standen weit offen, damit das Gebäude gelüftet werden konnte.

Kripo vor Ort

Auch die Kriminalpolizei war vor Ort.

Als Sicherungsmaßnahme wurde die Kreisstraße im Einsatzbereich für den Verkehr gesperrt. Später wurden die Fahrzeuge dann langsam an der Einsatzstelle entlang geführt.

Fotostrecke

Fotos vom Feuerwehreinsatz in Selm

Wie hoch der Schaden ist, war am späten Vormittag noch unklar. Und auch die Brandursache ist bisher nicht geklärt.

Den genauen Überblick über den Einsatz hat Einsatzleiter Martin Groß von der Feuerwehr Selm: „Wir sind um circa 8.30 Uhr hierhin gerufen worden. Es brannte im Erdgeschoss in der Eisdiele im Küchenbereich.“ Diesen Brand habe die Feuerwehr gelöscht. „Im Gebäude, das ziemlich verraucht war, haben wir gelüftet“, führt der Einsatzleiter aus.

Immer wieder versicherten sich die Feuerwehrleute, dass keine Glutnester übrig blieben.
Immer wieder versicherten sich die Feuerwehrleute, dass keine Glutnester übrig blieben. © Günther Goldstein © Günther Goldstein

Am späten Vormittag sei die Feuerwehr noch dabei gewesen, letzte Glutnester zu finden und gegebenenfalls zu beseitigen, „so dass hier kein weiterer Schaden entstehen kann“. Die Feuerwehr war letztendlich mit zwei Löschzügen vor Ort.

Der Einsatzleiter hat am Mittwochvormittag auch eine gute Nachricht. Auf Nachfrage sagt er: „Es sind keine Personen beeinträchtigt.“

Das Eiscafé San Remo hatte im Februar 2020 unter neuem Betreiber wieder aufgemacht, nachdem der bisherige Betreiber nach Aussage des Insolvenzverwalters Marvin Bauerfeind aus Dortmund, „seine unternehmerische Tätigkeit endgültig aufgegeben“ hatte. Nach Aussage des Insolvenzverwalters war der Betrieb bereits seit dem 31. August 2019 geschlossen gewesen. Eine amtliche Mitteilung des Amtsgerichts Dortmund (Aktenzeichen: 257 IN 108/19) schuf dann Klarheit. Danach wurde wegen Zahlungsunfähigkeit am 20. Dezember 2019 das Insolvenzverfahren eröffnet.

Ihre Autoren
Redaktion Selm
Ich finde meine Themen auf der Straße und bin deshalb gerne unterwegs.
Zur Autorenseite
Arndt Brede
Redaktion Selm
Jahrgang 1985, fasziniert von digitalen, technischen und lokalen Themen.
Zur Autorenseite
Karim Laouari

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt