Veranstalter zufrieden mit Resonanz bei der Premiere

Geranienmarkt in Bork

Mit dem ersten Geranienmarkt auf dem Borker Marktplatz war Organisator Franz-Josef Raubuch zufrieden. „Ich wollte damit den Ortskern ein wenig beleben“, gab er an. „Geranien sind Blumen und derzeit aktuell. Da war schnell der Name geboren“, führte Raubuch aus. Eine WIederholung ist geplant

SELM

von Von Antje Pflips

, 05.05.2013, 16:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Philipp Lefèvre und Stephanie Merten präsentierten einen Garten auf dem Anhänger.

Philipp Lefèvre und Stephanie Merten präsentierten einen Garten auf dem Anhänger.

Rustikale Holzmöbel präsentierte die Tischlerei Ulrich Rotte. Landtechnik Ricken zeigte verschiedene Rasenmähermodelle. Für die Gartengestaltung mit ungewöhnlichen Objekte hatten Anne und Karl Schrade tolle Ideen. Die Eisenarbeiten wie die Badewannensessel oder die Figuren aus alten Arbeitsgeräten fanden große Beachtung. Die Imker Paul Dieter und Thomas Reher boten Honig aus eigener Imkerei an und der Förderverein der Äckernschule hatte Bratwürste im Angebot. Für Kinder hatte der Organisator Blumentöpfchen besorgt, die diese bunte bemalen konnten. „Darüber freuen sich die Mütter zu Muttertag“, meinte Raubuch. Um 13 Uhr kündigte sich der MGV Union Bork für einige Liedbeiträge an. Für Raubuch steht fest, dass es eine Wiederholung geben wird.

Lesen Sie jetzt