Veranstaltung im Selmer Bürgerhaus: Experte spricht über E-Mobilität

E-Mobilität

Elektroautos rollen auf der Überholspur. In den USA und in China, in den Niederlanden und Skandinavien gehören sie zum Straßenbild. Jetzt gibt es einen Info-Abend in Selm.

Selm

19.03.2019, 16:48 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach Dieselskandal, Schadstoff- und Klimadebatten soll der Durchbruch von E-Autos in diesem Jahr auch hierzulande gelingen. Die Menschen stellen sich deshalb etliche praktische Fragen: Was kosten emissionsfreie Fahrzeuge? Welche Reichweite haben sie? Wo und wie kann ich die Batterien laden? Seit wann gibt es überhaupt Elektroautos? Wie sieht die Zukunft aus? Mit diesen Dingen beschäftigt sich der Drensteinfurter Manuel Dobratz schon seit Jahren. Der gelernte Informatiker ist so tief und umfassend in die Materie eingestiegen wie wenige andere. Er hält Vorträge zur Elektromobilität vor Fachleuten und Laien, bei Volkshochschulen, Vereinen und Fahrlehrerschulen.

Blick auf Vor- und Nachteile

Am Dienstag, 26. März, kommt Dobratz auf Einladung der VHS nach Selm. In seinem Vortrag wird er die Geschichte der Elektromobilität ebenso wie die aktuelle Situation beleuchten. Die Vor- und Nachteile gegenüber der konventionellen Mobilität wird er unter den Aspekten des Umweltschutzes und der Wirtschaftlichkeit beleuchten. Sein Vortrag beginnt um 18.30 Uhr im Bürgerhaus am Willy-Brandt-Platz 2.

Dabei soll es nicht nur theoretisch zugehen. Denn vor dem Bürgerhaus werden drei fast neue Elektro-Pkw zum Anschauen, Reinsetzen und für kleine Probefahrten zur Verfügung stehen. Die Stadt Selm zeigt ihr Elektroauto. Und RN-Mitarbeiter Matthias Münch kommt mit seinem elektrischen Renault und bringt noch einen E-Golf mit.

Die Teilnahme kostet 6 Euro pro Person. Anmeldungen unter Tel. (02592) 92 20 oder im Internet unter www.vhs-selm.de

Lesen Sie jetzt