Verletzter 7-Jähriger: Bus hätte nicht halten dürfen

Sandforter Weg

Schwere Verletzungen hat ein Siebenjähriger vergangene Woche bei einem Unfall am Sandforter Weg erlitten. Ein Autofahrer hatte ihn angefahren. Nun ist klar: Der Junge hätte an dieser Stelle überhaupt nicht den Bus verlassen dürfen.

SELM

01.11.2014, 05:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
In Selm dürfen Fahrgäste nur an offiziellen Haltestellen ein- und aussteigen, wie hier an der Kreisstraße. Nach dem Unfall am Sandforter Weg will die VKU noch einmal alle ihre Subunternehmen darauf hinweisen.

In Selm dürfen Fahrgäste nur an offiziellen Haltestellen ein- und aussteigen, wie hier an der Kreisstraße. Nach dem Unfall am Sandforter Weg will die VKU noch einmal alle ihre Subunternehmen darauf hinweisen.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Ausnahmen könne die VKU in Absprache mit der Straßenverkehrsbehörde an bestimmten Stellen anordnen. Solche Ausnahmen gebe es aber in Selm nicht. Nach dem Unfall kam es zu einem größeren Streit auf dem Sandforter Weg. Daran waren aber weder der Busfahrer noch der Autofahrer, vor dessen Wagen der Junge gelaufen war, beteiligt. Ein Mann randalierte so stark, dass die Polizei Pfefferspray gegen ihn einsetzen musste.

In beiden Fällen, wegen des Autounfalls und wegen des Tumultes danach, ermittelt jetzt die Staatsanwaltschaft Dortmund. Der Busfahrer und der Autofahrer haben nach Einschätzung der Polizei wohl keine Strafen zu erwarten. Der Randalierer könnte aber vor Gericht gestellt werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt