Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Viel ruhiger als sonst: Zufahrt zur Hauptstraße wegen Bauarbeiten gesperrt

mlzHauptstraße Bork

Es ist ruhig in Bork auf der Hauptstraße. Grund: Bauarbeiten. Weil die abknickende Vorfahrt Waltroper-/Hauptstraße aufgehoben wird, ist eine Sperrung nötig. Für manchen überraschend.

Bork

, 15.04.2019 / Lesedauer: 3 min

Der Wagen fährt ganz normal von Westen kommend in die Hauptstraße. So weit alles gut. In Höhe der Trinkhalle bremst der Fahrer. Er erblickt Sperrbaken an der Einmündung Haupt-/Waltroper Straße. Was folgt, ist ein Wendemanöver. Und es bleibt nicht das einzige an diesem Montag, 15. April.

Seit Wochenanfang reißen Bauarbeiter an eben jener Einmündung das Pflaster raus. Von der Waltroper Straße kann niemand in die Hauptstraße einbiegen. Umgekehrt natürlich auch nicht. Die bis dato geltende abknickende Vorfahrt wird aufgehoben.

Weniger Verkehr, weniger Kunden

Die Sperrung der Einmündung führt dazu, dass naturgemäß weniger Verkehr auf der Hauptstraße ist. Nur vereinzelt kommen die Autos von der Bahnhofstraße oder der Spinnbahn. Merken das die Händler auf der Hauptstraße? „Oh ja,“ sagt Bäckermeister Andreas Langhammer. „Das haben wir sofort gemerkt.“ Gleichwohl sei klar gewesen, dass der Bereich irgendwann mal für die Umgestaltung der Kreuzung gesperrt werden muss. „Jetzt sind Ferien, da ist es sowieso eine ruhigere Zeit. Und wenn es tatsächlich nur für drei Tage ist, dann kann man damit leben.“ Im Vorfeld hatte die Stadt mitgeteilt, dass diese Sperrung bis einschließlich Mittwoch, 17. April, gelten soll.

Die Stadt hat als Umleitung für Verkehrsteilnehmer aus Richtung Selm, die in den Ortskern Bork wollen, die Straße „Auf der Schlucht“ empfohlen. Wer aus Richtung Vinnum kommt, nimmt die Bahnhofstraße als Zufahrtsweg. Aus Richtung Norden dürfte die Straße „Auf der Spinnbahn“ die logische Zufahrt sein. „Aber Vorsicht, das ist ein kleines Nadelöhr“, sagt Andreas Langhammer. An der Einmündung der Spinnbahn zur Hauptstraße reißen Bauarbeiter nämlich den Gehweg auf. Verkehrsteilnehmer sollten dort besonders vorsichtig fahren, weil die Absperrungen bis in die Fahrbahn der Spinnbahn hineinragen.

Viel ruhiger als sonst: Zufahrt zur Hauptstraße wegen Bauarbeiten gesperrt

Wer von der Straße Auf der Spinnbahn zur Hauptstraße will, sollte vorsichtig fahren. In der Einmündung laufen Bauarbeiten am Gehweg. © Arndt Brede

Abknickende Vorfahrt wird aufgehoben

Die Bauarbeiten an der Einmündung Waltroper-/Hauptstraße stehen im Zusammenhang mit der Einrichtung der ersten Fahrradstraße Selms. Vom Abzweig der Hauptstraße auf die Waltroper Straße bis zur Einmündung Rauher Busch haben demnächst Fahrradfahrer auf der Waltroper Straße Vorfahrt. Und so wird der Kreuzungsbereich der Waltroper Straße zur Hauptstraße umgebaut. Dies geschieht unter anderem deshalb, da die Vorfahrtsregelung auf der Waltroper Straße geändert und die abknickende Vorfahrt aufgehoben wird.

Jetzt lesen

Die notwendigen Markierungsarbeiten auf der Waltroper Straße werden, sofern es die Witterungsverhältnisse zulassen, in der Woche nach Ostern durchgeführt, teilt die Stadt mit. „Hierbei kann es zu zeitweisen Einschränkungen auf der Waltroper Straße kommen“, heißt es in einer städtischen Pressemitteilung.

Der Radverkehr hat auf der dann eingerichteten Fahrradstraße Vorrang. Die Vorfahrtsregeln bleiben laut Stadt erhalten.

Hauptstraße kriegt Tempo 20

Übrigens soll der Verkehr auf der Hauptstraße, die sich durch den Ortskern schlängelt und nicht sehr breit ist, künftig beruhigt werden: Zeitgleich zur Einrichtung der Fahrradstraße wird die Hauptstraße zwischen der abknickenden Vorfahrt Kreisstraße/Hauptstraße und der Straße „Auf der Schlucht“ als verkehrsberuhigter Geschäftsbereich mit der Höchstgeschwindigkeit Tempo 20 ausgewiesen.

Lesen Sie jetzt