Warum die Bauarbeiten auf der Straße Auf der Geist noch bis 2020 dauern

Auf der Geist

Die Bauarbeiten auf der gesperrten Straße Auf der Geist wandern peu à peu weiter. Stück für Stück rückt auch das Ende der Baustelle näher. Sie wird aber noch eine Weile bestehen bleiben.

Selm

, 24.09.2019, 06:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Warum die Bauarbeiten auf der Straße Auf der Geist noch bis 2020 dauern

Die Bauarbeiten auf der Straße Auf der Geist rücken immer näher an die Südkirchener Straße heran. © Arndt Brede

Seit März ist die Straße Auf der Geist für den Durchgangsverkehr gesperrt. Kanalbauarbeiten machen die Sperrung nötig. Und genau diese Kanalbauarbeiten nähern sich dem Ende.

Die Baustelle ist bis ungefähr 100 Meter vor die abknickenden Vorfahrt Südkirchener Straße gerückt. Die Arbeiten am Hauptkanal werden voraussichtlich noch bis Ende Oktober dauern, erklärte Heinrich Niemietz, Mitarbeiter der städtischen Bauverwaltung, während der Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Verkehr und Wirtschaftsförderung.

Wasserleitung wird erneuert

Im Anschluss an die Arbeiten am Kanal werden laut Niemietz auf der gesamten Strecke die Arbeiten an den Hausanschlüssen nachgeholt. Zudem werde eine Wasserleitung von Gelsenwasser voraussichtlich bis Ende des Jahres erneuert.

Warum die Bauarbeiten auf der Straße Auf der Geist noch bis 2020 dauern

Die geschotterten Flächen sind befahrbar. Dort sind zumindest die Kanalarbeiten abgeschlossen. © Arndt Brede

Über den bisher schon verlegten Kanalstücken sei eine Schotterschicht aufgelegt worden, die auch befahrbar sei, so Niemietz. Nach diesem Prinzip rücke die Baustelle eben immer weiter Richtung Südkirchener Straße. Und sogar noch ein Stück in die Alte Werner Straße hinein.

Enden die Kanalbauarbeiten voraussichtlich Ende des Jahres, werden die dann notwendigen Straßenbauarbeiten im ersten oder zweiten Quartal beendet werden, sagte der Mitarbeiter der Bauverwaltung. Anwohner kommen auf den geschotterten Flächen zu ihren Häusern, der Durchgangsverkehr kommt jedoch nicht zum Zuge.

Lesen Sie jetzt