Werner Straße: Schilder schicken Autofahrer direkt in die Sperrung

Umleitung

Die Werner Straße ist in Fahrtrichtung Werne gesperrt. Eine Umleitung ist aber nur an einer Kreuzung in Selm ausgeschildert. Ansonsten weisen die Schilder direkt den Weg in die Sperrung.

Selm

, 21.07.2020, 18:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kein Hinweis auf die Sperrung: Wer den Schildern an der Kreisstraße nach Werne folgt, landet vor einer Baustelle und muss umdrehen.

Kein Hinweis auf die Sperrung: Wer den Schildern an der Kreisstraße nach Werne folgt, landet vor einer Baustelle und muss umdrehen. © Goldstein

Wer in Selm auf der Kreisstraße in Richtung Lünen fährt, hat gleich mehrere Möglichkeiten, in Richtung Werne abzubiegen. Offiziell weisen die Schilder den Weg in Richtung Kreisverkehr am Zeche-Hermann-Wall, um über diesen dann auf die Werner Straße zu gelangen.

Problem: Die Werner Straße ist derzeit nur in der Gegenrichtung befahrbar. Wer nach Werne möchte, steht am Kreisverkehr Zeche-Hermann-Wall/Werner Straße vor einer Sperrung. Der Weg über die Schachtstraße führt in eine Einbahnstraße zurück Richtung Selm. Spätestens jetzt muss sich der Autofahrer einen neuen Weg nach Werne suchen.

Baustelle noch bis Freitag

Die Umleitung selbst ist lediglich an der Kreuzung Kreisstraße/Neue Werner Straße ausgeschildert. Sie führt über die Kreisstraße in Richtung Lünen und dann über den Kreisverkehr am Lidl auf die Netteberger Straße. Von dort geht es über viele Kurven schließlich auf die Werner Straße.

Die Stadt Selm sieht allerdings keine Veranlassung, bei der Beschilderung nachzubessern. „Eine weitere Beschilderung wird nicht vorgenommen, da die Baustelle bereits am kommenden Freitag, 24. Juli, abgeräumt und die Umleitung dann aufgehoben wird“, teilt Pressesprecher Malte Woesmann auf Anfrage mit. „Zudem sind der Stadtverwaltung keine negativen Rückmeldungen bekannt, dass die Umleitung unzureichend ausgeschildert ist.“

Lesen Sie jetzt