Zahl der Corona-Fälle und der Mutationen in Selm wieder gestiegen

Corona-Krise

Drei weitere Corona-Fälle sind in Selm am Wochenende hinzu gekommen. Auch die Zahl der nachgewiesenen britischen Mutante ist gestiegen. Zum Glück gab es in Selm keine weiteren Todesfälle.

Selm

, 26.04.2021, 17:10 Uhr / Lesedauer: 2 min
Bei den Tests wurden auch wieder mehr Fälle der britischen Mutante festgestellt.

Bei den Tests wurden auch wieder mehr Fälle der britischen Mutante festgestellt. © dpa

Die Coronazahlen in Selm liegen auch am Montag (26. April) weiter im vierstelligen Bereich: Mit den zwölf Neuinfektionen, die an diesem Tag vom Kreis Unna für die Stadt gemeldet wurden, ist die Zahl der bestätigten Fälle von 1017 auf 1029 gewachsen.

Selm ist die siebte Stadt im Kreis, die weiter in diesem Bereich liegt: In Lünen sind bereits 4622 Fälle dokumentiert worden, in Bergkamen 2489, in Unna 1872, in Kamen 1655, in Schwerte 1622 und in Werne 1162. In Bönen (846), Fröndenberg (858) und Holzwickede (606) liegt die Gesamtzahl noch im dreistelligen Bereich.

Bei den oben genannten Zahlen handelt es sich um die Summe der insgesamt im Verlauf der Pandemie für die Kommune dokumentierten Fälle. In Selm ist es so, dass von den 1029 Fällen bereits 838 als gesundet gelten. Das sind neun mehr als noch am Freitag (23.4.).

Drei neue Corona-Fälle

Aktiv infiziert sind derzeit 156 Menschen in der Stadt - drei mehr als am Freitag vom Kreis Unna gemeldet. Der Anstieg dieses Wertes ergibt sich aus der Differenz von Neuinfektionen und neuen gesundeten Fällen. Etwa gleich auf ist Selm bei den aktiven Fällen mit der kleineren Gemeinde Fröndenberg: Dort sind aktuell 152 Menschen mit Corona infiziert. Im Nachbarort Werne gibt es 165 aktive Fälle. Einen Ort weiter sind die Zahlen weiterhin ungleich höher: In Lünen gibt es 515 aktuelle Fälle. Dabei muss man aber immer bedenken: Die Stadt Lünen ist die größte im Kreis Unna und hat mit fast 90.000 Einwohnern auch eine viel größere Bevölkerung als Selm (27.000) oder Werne (30.000).

Keine weiteren Todesfälle

Keine Veränderung hat es am Montag in Selm in Bezug auf die Todesfälle gegeben - wie jetzt schon seit mehreren Wochen nicht. Zuletzt hat der Kreis Unna am 16. März - also vor über einen Monat - einen Selmer Corona-Todesfall bekannt gegeben. Seitdem stagniert die Zahl bei 35. So viele Menschen mit Wohnort in Selm sind im Verlauf der vergangenen Monate in Zusammenhang mit dem Virus gestorben.

Nachweise der britischen Mutante hat es in Selm ebenfalls bereits gegeben. In 90 Fällen wurde das entsprechend getestet. Das sind sechs Fälle mehr als am Freitag. Die südafrikanische Variante des Virus ist in Selm schon zweimal nachgewiesen worden. Diese Nachweise liegen aber schon mehrere Wochen zurück: Am 31. März wurden sie bekannt gemacht. Seitdem sind hier keine weiteren Fälle zur Statistik dazugekommen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt