Zwei neue Corona-Infektionen in Selm - Kreis: „Keine unkontrollierte Ausbreitung“

Coronavirus

Auch am Donnerstag sind die Infizierungszahlen im Kreis Unna gestiegen. In Selm gibt es nun acht Fälle. Eine Aussage des Kreissprechers macht aber Hoffnung.

Selm

, 19.03.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Zahl der an Corona-Infizierten stieg am Donnerstag moderat an.

Die Zahl der an Corona-Infizierten stieg am Donnerstag moderat an. © picture alliance/dpa

Nachdem sich die Covid-19-Infizierungszahlen im Kreis Unna innerhalb eines Tages mehr als verdoppelt haben, ist der Anstieg am Donnerstag moderat.

61 Infizierte gibt es aktuell und somit 10 mehr als am Vortag, teilt der Kreis am Donnerstagnachmittag mit. Zwei davon kommen aus Selm. Das heißt, in Selm sind nun insgesamt acht Menschen mit dem Virus infiziert. Aktuell ist Selm damit im Kreis die Stadt mit den drittmeisten Infizierten. Die meisten Fälle gibt es mit jeweils 13 in Schwerte und Bergkamen. In Werne und Lünen gibt es jeweils sieben Fälle.

Infizierungsketten nachweisbar

Alle Fälle seien aktuell nachvollziehbar, sagt Kreissprecher Max Rolke. Entweder handele es sich um Urlaubsrückkehrer, oder um Kontaktpersonen von Menschen, die bereits infiziert waren. „Das heißt auch, dass wir im Kreis keine unkontrollierte Ausbreitung haben“, sagt Rolke.

Dennoch nutzt der Kreissprecher die Gelegenheit, um auf die neu erlassenen Gesetze zur Eindämmung des sozialen Kontakts, zu verweisen. „Es gibt immer noch Menschen, die auf Spielplätze gehen oder ihre freie Zeit für einen Bummel im Baumarkt nutzen“, sagt Rolke. Dabei gehe es darum, Verantwortung für ältere und kranke Menschen zu übernehmen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Im Kreis Unna gibt es den ersten Corona-Todesfall und auch im Kreis Coesfeld ist ein Mensch gestorben. Wir tickern hier live mit Nachrichten aus Selm, Olfen und Nordkirchen. Von Sylvia vom Hofe, Arndt Brede, Thomas Aschwer, Sebastian Reith, Marie Rademacher, Karim Laouari, Sabine Geschwinder

Lesen Sie jetzt