Zweifachhalle fast fertig, trotzdem droht Vereinen und Schulen ein Engpass

mlzSporthallen in Selm

Die neue Zweifachturnhalle in Selm ist schon fast fertig und kann von den Schulen nach den Sommerferien genutzt werden. Trotzdem droht den Selmer Schul- und Vereinssport ein räumlicher Engpass.

Selm

, 21.06.2020, 14:01 Uhr / Lesedauer: 2 min

Eine Durststrecke von etwa zwei Jahren Michael Reckers vom Fokus Selm in der letzten Sitzung des Ausschusses für Kultur, Sport und Schule an. Und zwar in Bezug auf die Sporthallen in Selm. Die Hallenlandschaft in Selm verändert sich ja gerade ziemlich - und für den Übergang wird es jetzt wohl erst mal eng.

Das Problem, bei dem viele Faktoren zusammenkommen, fasst Michael Reckers so zusammen: „Zum einen ist die Pestalozzi-Halle bereits abgerissen, die Halle der Overbergschule steht zum Abriss an, bleibt aber erst mal noch stehen. Gott sei dank, denn wir brauchen sie dringender denn je im Moment. Die Zweifachhalle geht ihrer Vollendung entgegen, geplant ist, dass sie zum Beginn des neuen Schuljahrs zumindest nutzbar sein wird, wenn sie auch noch nicht bis ins kleinste Detail fertig ist. In den Sommerferien wird die Dreifachhalle für die größeren Umbauarbeiten vorbereitet. Das heißt: Sowohl die Elektrik als auch Lüftung und Heizung werden entfernt, damit dann im Anschluss mit den umfangreichen Arbeiten begonnen werden kann.“ Der letzte Punkt, so sagt er, sei der „Pferdefuß“ der insgesamt positiven Entwicklung der Sporthallenlandschaft in Selm. Durch den Umbau der Dreifachturnhalle, die sich in direkter Nachbarschaft zur Zweifachturnhalle befindet, fehlt erst mal eine Sporthalle. Und das für den gesamten Zeitraum des Umbaus.

Jetzt lesen

Die Dreifachturnhalle soll nicht nur saniert, sondern auch erweitert werden. „Wir werden mit einem Anbau planen, der auch noch andere Möglichkeiten bietet: also Konferenzräume und Gastronomie“, hatte Bürgermeister Mario Löhr vor einem Jahr im Sommerinterview mit den Ruhr Nachrichten angekündigt. Die Halle soll nach dem Umbau multifunktional zu nutzen sein, es können dort dann auch Feiern und Tagungen stattfinden.

Konsequenzen für Schulen und Vereine

Eineinhalb Jahre sind für den Umbau angesetzt. Weil es immer passieren kann, dass die Arbeiten doch mehr Zeit in Anspruch nehmen als geplant, geht die Stadt aber davon aus, dass die Sporthallen-Durststrecke zwei Jahre dauern wird.

Die neue Zweifachturnhalle und die Dreifachturnhalle liegen unmittelbar nebeneinander.

Die neue Zweifachturnhalle und die Dreifachturnhalle liegen unmittelbar nebeneinander. © Marie Rademacher

„Wir müssen uns auf zwei Jahre einstellen, in denen es generell einen Hallentag weniger gibt. Das hat Konsequenzen für den Sportunterricht an Schulen, das hat auch Konsequenzen für den Vereinsbetrieb“, so Michael Reckers.

Mit den Betroffenen habe die Stadtverwaltung sich aber schon zu Sitzungen getroffen und alles geklärt, sage er weiter. Wenn auch manche Lösungen und Kompromisse für etwas Zähneknirschen gesorgt hatten. „Sie können sich vorstellen, dass keine Schule freiwillig gerne Stundenkontingente abgibt“, sagte Reckers zu den Ausschussmitgliedern.

Einigung erst mal für ein Jahr

Gleiches gilt natürlich auch für die Vereine. Da hatte die Stadt das Gespräch mit der TG Einigkeit, den Garden der 1. Selmer KG, der SG Selm und dem Korfballverein gesucht: Bislang trainieren alle noch in der Dreifachturnhalle. Auch hier habe es am Ende einen guten Kompromiss gegeben. Allerdings erst mal für ein Jahr: Danach kommen dann alle noch mal zusammen und besprechen, wie das zweite Jahr aussehen kann, erklärte Michael Reckers.

Dass sich die Situation durch den Abriss der Oberberghalle in Kürze noch mehr verschärfen könnte, ist erst mal nicht abzusehen. Sylivia Engemann, Erste Beigeordnete der Stadt, erklärten, dass im kommenden Jahr erst mal Pläne für den Ausbau der Overbergschule erarbeitet werden müssen. Im gesamten Jahr 2021, so sagte sie, werde die Halle der Grundschule voraussichtlich noch nicht abgerissen und steht für Sportunterricht und AGs zur Verfügung.

Lesen Sie jetzt

Der Spatenstich für eine neue Zweifach-Turnhalle war am Donnerstag der Abschluss des offiziellen Teils der Eröffnung des Campus Süd. Was bald entsteht, ist ein Sport-Meilenstein und geht tief. Von Arndt Brede

Lesen Sie jetzt