Die Pflasterarbeiten für den Parkplatz neben der neuen Zweifachhalle laufen schon lange. © Sylvia vom Hofe

Zweifachhalle und Dreifachhalle: Wann enden die Bauarbeiten in Selm?

Die Zweifachhalle ist seit Ende Oktober 2020 fertig. Abgeschlossen sind die Bauarbeiten für das Sportzentrum am Campus aber noch lange nicht - nicht nur wegen der Dreifachhalle nebenan.

Zwischen dem Sandforter Weg und der neuen Zweifachhalle steht ein hoher Bauzaun. Durch die Draht-Rechtecke fällt der Blick auf die graue Fläche zwischen Straße und Sporthalle: der künftige Parkplatz der Halle. Sportlich und rekordverdächtig schnell geht es dort aber gerade nicht zu. Dennoch kein Grund zur Beunruhigung, wie die Stadtverwaltung meint.

Woesmann: „Es gibt keine Verzögerungen“

Der Eindruck sei falsch, dass sich die Pflasterarbeiten auf der Fläche verzögerten, sagt Stadtsprecher Malte Woesmann auf eine entsprechende Anfrage der Redaktion. Die Arbeiter seien nicht im Rückstand – weder durch die Witterung; noch durch Corona. Alles liege im Zeitplan:. Laut Woesmann wird der Parkplatz im Sommer fertig sein. Er spricht von Ende Juli.

Druck, früher fertig sein zu müssen, gibt es derzeit auch nicht. Denn die neue Sporthalle liegt trotz ihrer Fertigstellung vor etwas mehr als einem halben Jahr weitgehend im Dornröschenschlaf – pandemiebedingt. Das Städtische Gymnasium und die Selma-Lagerlöf-Sekundarschule können die Zweifachhalle zwar inzwischen für Schulsport nutzen. Der Vereinssport in der Halle liegt aber zurzeit nach wie vor brach gemäß der geltenden Corona-Schutzverordnung, wie Woesmann mitteilt. Auch in der Nachbarhalle, der Selmer Dreifachhalle, wird kein Sport mehr getrieben – das aber aus anderen Gründen.

Abbrucharbeiten gehen noch weiter

Die Dreifachhalle wird umfangreich erweitert und umgebaut zu einer Multifunktionshalle – inklusive Veranstaltungsbereich, großer LED-Leinwand außen für Public Viewing auf dem Platz und Restaurant. Kosten: 11 bis 12 Millionen Euro. Der Startschuss für die diese Maßnahme ist im September 2020 gefallen. Ein Teil der alten Halle Ist bereits abgerissen. Weitere Abrissarbeiten müssen aber noch folgen. Wenig mehr als die Grundmauern werden stehenbleiben, auf denen das Neue entstehen soll – schon bald.

„Die Rohbauarbeiten starten Ende Mai“, sagt Malte Woesmann. Weitere Vergaben seien in Bearbeitung. Nicht nur wegen der Bauarbeiten führt das zuständige Team der Stadtverwaltung derzeit viele Gespräche, sondern auch wegen der künftigen Nutzung.

In Zeiten von Corona gilt es, einen Gastronom zu finden, der ein solches Projekt übernimmt – Bewirtung bei Großveranstaltungen, aber auch normaler Betrieb in dem künftigen Restaurant mit Außengastronomie. Bürgermeister Thomas Orlowski hatte sich bereits im Frühjahr optimistisch gezeigt, dass das Gelingen werde. Inzwischen sagt Stadtsprecher Woesmann: „Gespräche mit Interessenten laufen. Ein Vertrag wurde noch nicht geschlossen.“

Die Fertigstellung der Multifunktionshalle ist für Ende 2022 geplant.

Über die Autorin
Leiterin des Medienhauses Lünen
Leiterin des Medienhauses Lünen Wer die Welt begreifen will, muss vor der Haustür anfangen. Darum liebe ich Lokaljournalismus. Ich freue mich jeden Tag über neue Geschichten, neue Begegnungen, neue Debatten – und neue Aha-Effekte für Sie und für mich. Und ich freue mich über Themenvorschläge für Lünen, Selm, Olfen und Nordkirchen.
Zur Autorenseite
Sylvia vom Hofe