Anzeige

Vater-Sohn-Gespann fiebert im VIP-Bereich mit dem BVB mit

VIP-Tickets gewonnen

Waldemar Pospiech und sein Sohn Jari haben das Remis gegen Werder Bremen auf eine ganz besondere Art und Weise erlebt. Trotz des Ergebnisses bleibt der Glaube an die Meisterschaft bestehen.

30.09.2019, 16:17 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vater-Sohn-Gespann fiebert im VIP-Bereich mit dem BVB mit

Der Lüner BVB-Fan Waldemar Pospiech gewann zwei VIP-Tickets für das Spiel gegen Bremen und nahm seinen Sohn Jari (16) mit. © Robin Albers

Waldemar Pospiech (55) aus Lünen ist Vollblut-Borusse. Seit seinem 14. Lebensjahr ist er regelmäßig im Stadion. Diese „Echte Liebe“ hat sich auch auf seine Familie übertragen, besonders auf seine zwei Söhne.

Deshalb dachte Pospiech auch gleich an seine Söhne, als er zwei VIP-Tickets für das Heimspiel gegen Werder Bremen beim Gewinnspiel von Evonik und dieser Zeitung gewann. Sein jüngster Sohn war am Samstag leider selbst zum Fußballspielen verpflichtet. Später stellte sich heraus, dass der Gegner seiner Mannschaft nicht erschienen ist, er hätte also doch Zeit gehabt.

„Ein Nachmittag hier hat schon was“

Umso besser für den 16-jährigen Jari. Gemeinsam mit seinem Vater fiebert er auf der Nordtribüne dem BVB mit. Leider reichte es am Samstag nur für ein 2:2 gegen Werder. Jari lässt sich vom Remis aber nicht die Stimmung vermiesen, er glaubt noch fest an die Meisterschaft. Pospiech ist mit dem Ergebnis eher unzufrieden. Den Frust kann er aber schnell eindämmen, dank des VIP-Feelings im Borussenpark: „Ein Nachmittag hier hat schon was, da könnte man sich dran gewöhnen!“

Fußball-Frust eindämmen können die Calostat-Dämmplatten von Evonik zwar nicht, dafür aber Häuser umso besser: Durch die isolierenden Platten aus Siliciumdioxid bleibt die Wärme im Winter drinnen, im Sommer bleibt die Hitze draußen. Das senkt den Energieverbrauch dauerhaft.

Schlagworte: