Anzeige

Das lohnt sich: Eine Ausbildung bei Mercedes-Benz

Jobs mit Zukunft

Vielfältig und zukunftsorientiert: Mit rund 180.000 Mitarbeitern ist Mercedes-Benz eines der größten Unternehmen in Deutschland. Guter Nachwuchs wird immer gebraucht. Ein Blick auf das Ausbildungsangebot lohnt sich.

13.01.2021, 10:28 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Ausbildung in der Mercedes-Benz-Niederlassung Dortmund/Unna/Lünen ist ein perfekter Start ins Berufsleben.

Die Ausbildung in der Mercedes-Benz-Niederlassung Dortmund/Unna/Lünen ist ein perfekter Start ins Berufsleben. © Mercedes Benz

Marcel ist Auszubildender zum Automobilkaufmann in der Mercedes-Benz-Niederlassung Dortmund/Unna/Lünen. Seit 2019 ist er an Bord und schon jetzt ein fester Teil des Teams. „An meiner Ausbildung schätze ich besonders die Vielfältigkeit“, sagt Marcel.

„Der Einblick in unterschiedliche Bereiche macht mir viel Spaß; zudem gefällt mir das gute Verhältnis der Auszubildenden untereinander und die Atmosphäre im Betrieb. Und natürlich die Autos!“

Die Ausbildung zum/zur Automobilkaufmann/-frau bei Mercedes-Benz

Doch wie sieht eigentlich ein typischer Tag im Leben angehender Automobilkaufleute aus? Marcel klärt auf: „Ich stemple mich um 7.15 Uhr zur Arbeit ein und begrüße erst einmal die Kollegen. Danach beginne ich mit den täglichen Arbeiten der Abteilung. Dazu gehört je nach Abteilung zum Beispiel das Hinterlegen der Fahrzeugbriefe im System oder die Erstellung eines Pressespiegels. Anschließend bearbeite ich die Post und erhalte andere kaufmännische Aufgaben von meinem Fachausbilder.“

Für wen eignet sich die Ausbildung zum/zur Automobilkaufmann/-frau?

Wer sich für diese Ausbildung bei Mercedes-Benz interessiert, sollte eine Leidenschaft für Automobile mitbringen. Ist diese vorhanden, ist die dreijährige Lehrzeit ein perfekter Start ins Berufsleben.

Die angehenden Automobilkaufleute sind ab dem ersten Tag mittendrin im Tagesgeschäft der jeweiligen Mercedes-Benz-Niederlassungen.

Hinter den Kulissen und im direkten Kundenkontakt eignen sich Azubis detailliertes Fachwissen rund um das Fahrzeuggeschäft und die betriebswirtschaftlichen Grundlagen des Jobs an. Sie lernen alle kaufmännischen Abläufe beim Serviceaufenthalt und beim Fahrzeugkauf beziehungsweise -verkauf kennen.

Bei Einsätzen im Ersatzteilvertrieb, in der Kundendienstannahme und unterstützend im Verkauf sind sie bereits während der Ausbildung ein kompetenter Ansprechpartner für die Kundschaft. Außerdem geht es um Fahrzeugdienstleistungsprodukte oder personalbezogene Aufgaben.

Operation am offenen Herz: Kfz-Mechatroniker/-in werden bei Mercedes-Benz

Dreieinhalb Jahre dauert die Ausbildung zum Kraftfahrzeugmechatroniker für System- und Hochvolttechnik. Sie eignet sich für Menschen, deren Herz für Premiumfahrzeuge und deren Innenleben schlägt.

Während der Ausbildung dreht sich alles um die Diagnose, Wartung und Einstellung von Automobilen und mechatronischen Systemen, wie Bremsen und Lenkung, Automatikgetriebe, Fahrwerk und Motormanagement - mit besonderem Schwerpunkt auf vernetzte Systeme, Hochvoltsysteme, Komfort- und Sicherheitssysteme sowie drahtlose Signalübertragungssysteme.

Während der Lehrzeit erlernen die Azubis die Montage, Demontage und Instandhaltung von Bauteilen, Baugruppen und Systemen. Sie müssen Fehler und Störungen diagnostizieren und die Ergebnisse auswerten, Fahrzeuguntersuchungen nach straßenverkehrsrechtlichen Vorschriften ergänzen und ebenso die Kommunikation mit externen und internen Kunden erlernen.

Ein Job für Technik-Freaks, der in den Niederlassungen und Autohäusern jeden Tag andere spannende Aufträge bringt. In den Werkstätten werden die Aufgaben nach Lehrjahren unterteilt, sodass jeder Azubi optimal nach seinem individuellen Wissensstand einsetzbar ist.

Die Ausbildung zum Fachlageristen bei Mercedes-Benz

In den Mercedes-Benz-Niederlassungen kann man sich auch zum Fachlageristen (m/w/d) ausbilden. In der dreijährigen Ausbildungszeit zur Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d) lernen die Azubis den Lager- und Transportbereich mit allen Anforderungen von Grund auf kennen.

Mithilfe computergesteuerter Logistiksysteme und moderner Transportmittel organisieren und planen sie optimale Materialflüsse und Umschlagzeiten. Dazu gehört auch das Be- und Verarbeiten sowie die Verteilung von Rohstoffen und Fertigungsteilen.

Die angehenden Fachlageristen beschäftigten sich außerdem damit, Touren- und Ladepläne zu erstellen, Begleitpapiere sowie Sendedaten zu verfassen und zu prüfen. Dafür setzen sie auch EDV-gestützte Verwaltungssysteme ein.

Interesse geweckt?

Die Mercedes-Benz-Niederlassung Dortmund/Unna/Lünen informiert junge Menschen, die sich für einen dieser drei Ausbildungsberufe interessieren, gern. Hier gibt es weitere Informationen.

Mehr Infos direkt vor Ort

Mercedes-Benz AG
Vertriebsdirektion PKW/VAN West
Niederlassung Dortmund/Unna/Lünen
Wittekindstr. 99
44139 Dortmund

Tel.: (0231) 12 02 0
info-dortmund@mercedes-benz.com
www.mercedes-benz-dortmund.de