Anzeige

Krafttraining schützt vor Stürzen?

Gesundheitstipp

Ja, das stimmt. Mit zunehmendem Alter steigt die Gefahr, hinzufallen und sich zu verletzen. Was hilft, ist Muskelkraft.

19.05.2020, 15:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Sturz kann schwere Folgen haben.

Ein Sturz kann schwere Folgen haben. © AOK

Stürze können viele Ursachen haben: Viele ältere Menschen sehen nicht mehr so gut und reagieren nicht mehr so schnell. Weitere Risikofaktoren sind schwache Muskeln, Erkrankungen wie Demenz oder Parkinson sowie Stolperfallen in der Umgebung.

Ausreichend Muskelkraft und ein gutes körperliches Balancegefühl können aber helfen, Stürze zu vermeiden. Deshalb ist es sinnvoll, auch im Alter noch Muskelkraft aufzubauen und das Gleichgewichtsgefühl zu verbessern. Regelmäßiges Training ist dabei wichtig, am besten zwei bis drei Mal pro Woche.

Gezielte Übungen zur Muskelstärkung sollten unter Anleitung erlernt werden. Und vor Aufnahme des Trainings sollte man sich mit dem Hausarzt beraten, um mögliche Risiken auszuschließen. Um Stürze zu vermeiden, kann es sinnvoll sein, kleine Veränderungen in der Wohnung vorzunehmen: Zum Beispiel Stolperfallen wie lose Kabel, hochstehende Teppichkanten und Leisten auf Türschwellen beseitigen. Auf der sicheren Seite ist auch, wer feste Schuhe trägt und seine Augen regelmäßig kontrollieren lässt, so die AOK-Präventionsexperten.