Anzeige

LSB neuer Gesundheitspartner

Präventionsprojekte

Bewegungsangebote sollen die Lebensqualität nachhaltig verbessern. Der Landessportbund Nordrhein-Westfalen e.V. ist neuer Gesundheitspartner der AOK NORDWEST.

20.03.2019, 08:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein gut gelauntes Quartett stellt die neue Gesundheitskooperation vor (v. l.): LSB-Vorstand Ilja Waßenhoven, Tom Ackermann (Vorstandsvorsitzender AOK NORDWEST), Rolf Buchwitz (stellv. Vorstandsvorsitzender AOK Rheinland/Hamburg) und LSB-Vorstand Martin Wonik. Foto Landessportbund NRW

Ein gut gelauntes Quartett stellt die neue Gesundheitskooperation vor (v. l.): LSB-Vorstand Ilja Waßenhoven, Tom Ackermann (Vorstandsvorsitzender AOK NORDWEST), Rolf Buchwitz (stellv. Vorstandsvorsitzender AOK Rheinland/Hamburg) und LSB-Vorstand Martin Wonik. Foto Landessportbund NRW © AOK/hfr.

Der Landessportbund Nordrhein-Westfalen e.V. (LSB NRW) hat sich mit den beiden größten gesetzlichen Krankenkassen in NRW – der AOK NORDWEST und der AOK Rheinland/Hamburg – auf eine dreijährige Zusammenarbeit als neue Gesundheitspartner verständigt.

Bis zum Jahr 2021 werden jährlich zukunftsweisende Maßnahmen und Projekte im Bereich gesundheitlicher Prävention finanziell gefördert.

So werden zum Beispiel das erfolgreiche Sporthelfer-Programm und Maßnahmen im Programm „Bewegt ÄLTER werden in NRW!“ gemeinsam fortgeführt. „In diesem wichtigen Handlungsfeld lassen sich viele Aufgaben nur mit vereinten Kräften erfolgreich umsetzen“, erläutert LSB-Vorstand Martin Wonik. „Wir möchten die Menschen in NRW für eine gesunde Lebensweise motivieren und sie präventiv unterstützen in den wichtigen Lebensphasen ‚gesund aufwachsen‘, ‚gesund leben und arbeiten‘ sowie ‚gesund älter werden“, sagt Tom Ackermann, Vorstandsvorsitzender der AOK NORDWEST.

Lesen Sie jetzt