Anzeige

Schluckauf ist lästig, aber harmlos?

Gesundheits-Tipp

Ja, das stimmt. Zu hastig gegessen oder getrunken und dabei noch geredet – schon ist er da, der lästige Schluckauf.

18.03.2020, 11:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gegen akuten Schluckauf gibt es viele Hausmittel.

Gegen akuten Schluckauf gibt es viele Hausmittel. © AOK/hfr.

Zum Glück ist er meist harmlos und verschwindet so schnell, wie er gekommen ist.

Bleibt er aber länger oder kommt ständig wieder, sollte dies ärztlich abgeklärt werden. Verursacht wird ein Schluckauf durch plötzliches Verkrampfen des Zwerchfells, das zwischen Bauch- und Brusthöhle liegt. Dabei aktiviert der Zwerchfellnerv (Nervus phrenicus) die Zwerchfellmuskeln. Als Folge schließt sich reflexartig die Stimmritze zwischen den Stimmbändern. Die Luft in der Lunge kann nicht vollständig ausgeatmet werden, und die von außen einströmende Atemluft stößt gegen die geschlossenen Stimmbänder. Es kommt zum typischen Hicksen. Auch psychische Einflüsse wie Stress, Aufregung und Erschrecken kommen als Auslöser infrage.

Gegen akuten Schluckauf gibt es viele Hausmittel: zum Beispiel ein Glas Wasser trinken, die Knie eng zur Brust ziehen oder die Luft anhalten. Der Hintergedanke ist bei allen, die Konzentration auf etwas Anderes zu lenken und Zeit zu gewinnen, bis die Beruhigung von selbst eintritt, so die AOK-Experten.