Herholz

Anzeige

Mit dem "Q-Stall" stellt Herholz die Weichen für die Zukunft

Alles unter einem Dach

In Kürze stellt Familie Herbers den neuen Q-Stall fertig. Dort werden Schulungszentrum, Büros, Fitness- und Physioräume mit einer Mensa und modernen Kommunikationsinseln vereint.

08.04.2021, 16:54 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der „Q-Stall“ in Wessum soll in Kürze eröffnet werden.

Der „Q-Stall“ in Wessum soll in Kürze eröffnet werden. © Herholz

„Wir wollen in einem sehr zukunftsorientierten Gebäudekomplex die interne Kommunikation der Beschäftigten fördern, für externe Besucher einen anziehenden Ort schaffen und den Austausch zwischen Gästen und unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ermöglichen.“, so Dominic Herbers, Geschäftsführender Gesellschafter von Herholz.

Bereits vor einigen Jahren war die Grundidee dazu entstanden. Nach intensiver Planung, in die die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in mehreren Schritten eingebunden waren und nun abgeschlossener Bauphase kann der „Q-Stall“ seiner Bestimmung übergeben werden.

Hochmodernes Schulungszentrum in Wessum

Sobald es die Pandemieentwicklung zulässt, ist Seminarstart in den hochmodernen Produkt- und IT/EDV-Schulungsräumen und dem produktbezogenen Präsentationsbereich auf rund 400 Quadratmetern der Erdgeschossfläche. Aus ganz Europa werden dann vor allem Handelskunden, Architekten und Investoren erwartet. Aber auch interne Schulungen, zum Beispiel zu neuen Produkten, Software oder Arbeitsprozessen, werden den Q-Stall beleben.

Online-Campus: Nicht erst seit Corona wichtig

Ein digitaler Campus ergänzt das Schulungszentrum. Hier können Herholz-Kunden und -Partner zeit- und ortsunabhängig auf digitale Lerninhalte und Fachwissen zugreifen, um so die eigene Beratungs- und Montagekompetenz zu erhöhen. Die Mensa wird zunächst mit rund 80 bis 100 Sitzplätzen zentraler Meeting-Point für Besucher und Herholz-Beschäftigte.

Eine ganze Etage für die Gesundheit

Dem fest in der Unternehmensphilosophie verankerten betrieblichen Gesundheitsmanagement ist das komplette erste Obergeschoss gewidmet. Auf insgesamt circa 400 Quadratmetern vereinen sich geräumige Einheiten für Fitness- und Physioangebote für Gruppen und ein Fitnessstudio mit Gerätezirkelraum der neusten Generation, der eine individuelle Nutzung nach Trainingsstand und therapeutischen Vorgaben erlaubt.

Auch das Kursangebot wird noch speziell auf die Bedürfnisse und Wünsche der Büro- und Produktionsmitarbeiterinnen und -mitarbeitern abgestimmt. Eine angegliederte Physiotherapiepraxis rundet das Gesundheitsangebot ab.

Herzholz bietet ein„State-of-the-Art“ Arbeitsumfeld

Teilbereiche der Obergeschosse wurden bereits mit modernen Arbeitsplätzen eingerichtet, um der stetig wachsenden Mitarbeiterzahl ein „State-of-the-Art“ Arbeitsumfeld zu bieten.

Um Familie und Beruf noch besser miteinander vereinbaren zu können, stehen neben den bereits etablierten flexiblen Arbeitszeitmodellen und Home-Office-Regelungen Räume für Eltern-Kind-Büros zur Verfügung. Deren Gestaltung wird in einer anschließenden Konzeptionsphase erarbeitet. Durch die offene und gemütliche Gestaltung wird das Miteinander gestärkt.

„Q.Stall": Name ist Bekenntnis zum Münsterland

Die Idee, den neuen Türen-Campus „Q-Stall“ zu nennen, stammt aus dem eigenen Team. So leitet sich das „Q“ vom unternehmenseigenen „Qualitätssiegel“ ab. Dieses Qualitätszeichen findet sich ebenfalls an jedem Logo der durch die eigenständigen Unternehmen der Familie Herbers genutzten Marken Herholz, Ringo und Kunex wieder.

Die Markenfarben finden sich darüber hinaus in der Designgestaltung des Gebäudes, insbesondere der Fassadenbereiche, wieder. Untermauert wird dieses durch die flexible Farbgestaltung diverser Lichtkörper am und im Gebäude selbst. Mit „Stall“ wird eindeutig das Bekenntnis zum Münsterland deutlich gemacht.

Geradlinig und unverwechselbar – eben typisch Herbers

Architektonisch übersetzt wurden alle Anforderungen in intensiver Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Weitkamp und Partner. „Wichtig für die Gebäude-DNA war uns, genauso klar, geradlinig und unverwechselbar aufzutreten, wie wir es im europäischen Türenmarkt tun“, so Dominic Herbers. So zeigen sich alle Gebäudestrukturen formalistisch modern.

Nicht nur praktisch, sondern auch nachhaltig

Auch in puncto Nachhaltigkeit erfüllt der Q-Stall höchste Anforderungen und wurde durch die Bauweise nach KfW 55-Standard so klimaneutral wie möglich erstellt. Per Fernwärme wird geheizt und auch gekühlt. Die Installation einer PV-Anlage zur Eigenstrom-Produktion ist ebenfalls in Umsetzung.

Familie Herbers: „Wir übernehmen Verantwortung!"

Neben den bereits realisierten und weiterhin geplanten hohen Investitionstätigkeiten in Gebäude- und Anlagen-Technik an den Produktionsstätten in Wessum, Ahaus, Neustadt (Orla) und Reken in Deutschland, Allhaming und Kematen in Österreich und Elgg in der Schweiz, war Herbers auch die Realisierung des Q-Stalls eine Herzensangelegenheit.

Denn schließlich geht darum, dem selbst auferlegten Anspruch eines modernen Arbeitgebers, ergänzt mit dem für den Mittelstand oft typischen besonderen Verantwortungsbewusstsein für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, auch in Zukunft gerecht zu werden.

Infos und Kontakt

Herholz Vertrieb GmbH & Co. KG
Eichenallee 82 - 88
48683 Ahaus
Tel.: (02561) 689 02
www.herholz.de