Anzeige

Vom Bett aufs Brett

Wangerland

Im Wangerland treffen Camping- und Wohnmobilplätze an der Nordsee auf spannende Wassersport-Angebote.

28.03.2019, 20:11 Uhr / Lesedauer: 2 min
Vom Bett aufs Brett

© Wangerland Touristik

Ein traumhafter Start in den Tag: Vor der Tür des Reisemobils geht an einem wolkenlosen Himmel die Sonne über der Nordsee auf. Wellen plätschern sanft an den Strand, salzig-würziger Duft liegt in der Luft. Meer, Strand und Horizont, soweit das Auge reicht. Die Küste des Wangerlands im Nordosten der ostfriesischen Halbinsel ist mehr als 27 Kilometer lang und verteilt sich auf lange Sandstrände, Rasenstrände, Naturstrände und Ruhezonen des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer.

Und da hier auch zwei Vier-Sterne-Campingplätze mit höchstem Komfort und Bereichen für Wohnmobile in unmittelbarer Nähe zur Waterkant liegen, sind die beschriebenen Eindrücke keine Seltenheit. Die Plätze in Schillig und Hooksiel befinden sich vor dem Deich, mit Blick auf die See, am Rande der Sand- und Dünenstrände sowie des Watts und haben eine flachen Meerzugang. Kein Wunder, dass Campern das Herz aufgeht. Denn so nah sind Campingurlauber der Nordsee und ihren Gezeiten in Deutschland nirgendwo sonst. Fröhliches Urlaubsleben im Sand und im Strandkorb liegt im Wangerland nur wenige Gehminuten vom Reisemobil entfernt.

Vom Bett aufs Brett

© Wangerland Touristik

So ist Nordseecamping Schillig mit dem Wohnmobilplatz „Am Campingplatz“ umgeben von Dünen, Sandstrand, Watt plus Salzwasser und bestens geeignet für sorglose Ferientage. Zahlreiche Angebote für Familien, spannende Veranstaltungen und Events wie das Schollenbraten im Watt oder das Friesenfestival mit Friesencross, Beachvolleyballfelder und Wassersportmöglichkeiten sorgen für Abwechslung, Restaurant, Imbiss, Kiosk, Steh-Café und Beachlounge für Verpflegung.

Auch Nordseecamping Hooksiel mit dem Wohnmobilplatz „An der Ostdüne“ liegt direkt an der Küste. Am Wohnmobilplatz beginnt der Hooksieler Strand: Über vier Kilometer erstreckt sich feiner Sand bis zum Außenhafen Hooksiel. Dort am Hafen bietet er Familien mit Kleinkindern und Rasselbanden viel Platz für Spiel und Spaß sowie Beachvolleyballfelder, Sportanimation und Wassersportangebote. Der nächste Strandabschnitt lässt die Herzen von Hundebesitzern höher schlagen, denn auf den Freilaufflächen können ihre Vierbeiner sich einfach mal austoben. Es folgt der FKK-Strand mit seiner Strandsauna in einem ehemaligen Zirkuswagen. Alle drei Strandabschnitte verfügen über Strandkorbvermietungen, Restaurants bzw. Imbisse.

Beide Campingplätze sind zudem ideale Ausgangspunkte für ausgiebige Strandspaziergänge, geführte Wattwanderungen für unterschiedliche Fitnessgrade und zu verschiedenen Zielen oder für Radtouren durch das idyllische Binnenland. Gleiches gilt auch für die Wohnmobilplätze „Am Yachthafen“ in Horumersiel, der ebenfalls direkt am Meer liegt, und „Am Hallenwellenbad“ in Hooksiel sowie „Bei Jellistede“ und „Bei Gottels“ am Wangermeer.

Geheimtipp für Wassersportfans

Mit Hooksiel und Schillig hält die Wangerland-Küste zwei Top-Spots für Kiter und Windsurfer bereit. Dort finden auch Kurse im Kitesurfen statt.

Windsurfen kann man in Schillig und am Hooksmeer lernen, wo zudem ein Wasserski-Lift für sportliches Vergnügen sorgt. Stand-up-Paddeln ist im Wangerland praktisch auf jedem Gewässer möglich.

Kurse und Gerätevermietung gibt es in Schillig, am Hooksmeer und am Wangermeer. Außerdem sind die Häfen und Marinas im Wangerland beliebte Anlauf- und Ausgangspunkte für Nordsee-Segler.

wangerland.de/wassersport