Anzeige

Wer den Tieren hilft, hilft auch den Menschen

Tierschutz-Stiftung

Erika Scheffer, Vorsitzende des Tierschutzvereins Groß-Dortmund, engagiert sich mit viel Herz. Im Interview spricht sie darüber, wie sie Tieren und ihren Besitzern hilft.

30.11.2017, 18:25 Uhr / Lesedauer: 2 min
Erika Scheffer setzt sich für Tiere in Not ein. Foto (A) Bandermann

Erika Scheffer setzt sich für Tiere in Not ein. Foto (A) Bandermann © Foto: Peter Bandermann

Warum wurde die Tierschutz-Stiftung 2016 gegründet, Frau Scheffer?

Spenden werden weniger und unsere Erbschaften sind fast aufgebraucht, nachdem wir 16 Hundeauslaufflächen in Dortmund etabliert haben. Also haben wir 25.000 Euro Startkapital zur Stiftungsgründung in die Hand genommen. Der Stiftungfonds bei der Sparkasse Dortmund schafft Vertrauen. Man kann ab einem Euro spenden und ab 5000 Euro zustiften – und man sieht zu Lebzeiten, was mit dem Geld passiert.

Was sind die Hauptaufgaben des Tierschutzvereins?

Wir pflegen die Hundeauslaufflächen. Wir unterstützen bedürftige Dortmunder Bürger mit Tierfutter für ihre Hunde und Katzen. Wir sorgen dafür, dass die Katzen von Sozialhilfeempfängern im Frühjahr kastriert werden können und vieles mehr. Damit helfen wir den Tieren – und ihren Besitzern.

Seit wann engagieren Sie sich für den Tierschutz?

Schon als ich zwölf Jahre alt war, wollte ich Tieren helfen. Wenn ich ein mageres Tier auf der Straße entdeckte, nahm ich es zum Leidwesen meiner Eltern mit nach Hause. Sie haben dann geschaut, wo sie es unterbringen konnten.

Wie vielen Menschen helfen Sie bei der Tiertafel?

Wir helfen aktuell 100 Tierhaltern in Dortmund – mit 164 Katzen und 87 Hunden. Und es gibt eine Warteliste. Der Bedarf in der Stadt ist groß.

Wie viel Geld brauchen Sie jährlich, um gute Arbeit leisten zu können?

Mindestens 150.000 bis 200.00 Euro.

Stiftergemeinschaft der Sparkasse Dortmund, DE72 4405 0199 0331 3313 33, Verwendungszweck: Tierschutzverein-Groß-Dortmund-Stiftungsfonds
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt