Anzeige

WestLotto-Halbjahresbilanz

Perfekter Start

90-Millionen-Rekordgewinner und neun weitere Millionäre in Nordrhein-Westfalen.

02.07.2020, 13:23 Uhr / Lesedauer: 2 min
Gewinnerbilanz NRW: Zehn Neu-Millionären und 77 weitere Gewinner, die Summen ab 100.000 Euro erhielten, gab es im ersten Halbjahr 2020 bei WestLotto. Außergewöhnlich: Der Landesteil Westfalen liegt zur Halbzeit des Jahres mit 45 Großgewinnen vor dem Dauersieger Rheinland (37 Großgewinne).

Gewinnerbilanz NRW: Zehn Neu-Millionären und 77 weitere Gewinner, die Summen ab 100.000 Euro erhielten, gab es im ersten Halbjahr 2020 bei WestLotto. Außergewöhnlich: Der Landesteil Westfalen liegt zur Halbzeit des Jahres mit 45 Großgewinnen vor dem Dauersieger Rheinland (37 Großgewinne). © Westlotto

Die ersten sechs Monate des Jahres 2020 sorgen für eine stolze Gewinnerbilanz bei WestLotto. Dazu gehört unter anderem ein Rekordgewinn. Dieser Meilenstein wurde am 7. Februar gesetzt: Eine Person aus NRW räumte bei Eurojackpot die Maximalsumme von 90 Millionen Euro ab. Es war nach 2016 (Baden-Württemberg) erst das zweite Mal, dass diese Rekordsumme in Deutschland ausgeschüttet wurde. Am 1. Mai folgte dann ein weiterer Spielteilnehmer aus Bayern, der ebenfalls 90 Millionen Euro gewinnen konnte.

Von insgesamt zehn neuen WestLotto-Millionären haben gleich sieben Personen bei der Lotterie Eurojackpot ihren Gewinn erzielt. Was besonders bemerkenswert ist: Sechs der sieben Glückspilze wurden durch die Gewinnklasse 2 zu Neu-Millionären. Die drei weiteren Millionengewinne bei WestLotto gab es bei Ziehungen von LOTTO 6aus49.

Perfekter Jahresstart mit LOTTO 6aus49

Bei LOTTO 6aus49 war gleich der erste Großgewinn des Jahres 2020 ein echter Volltreffer. Am 4. Januar traf ein über www.westlotto.de gespielter Schein die oberste Gewinnklasse. Alle sechs Gewinnzahlen und die Superzahl waren richtig vorhergesagt. Die damit verbundene Gewinnsumme von 32.385.037,80 Euro ist der höchste Betrag, der bei WestLotto bisher per Online-Angebot gewonnen wurde.

Wettbewerb der Regionen: Westfalen vor dem Rheinland

Neben den zehn Neu-Millionären gab es im ersten Halbjahr in Nordrhein-Westfalen 77 weitere Gewinner, die Summen ab 100.000 Euro erhielten. Außergewöhnlich: Wie im Vorjahr liegt der Landesteil Westfalen zur Halbzeit des Jahres erneut mit 45 Großgewinnen vor dem Rheinland (37 Großgewinne).

Im zweiten Halbjahr 2019 konnten die Rheinländer die Westfalen noch übertrumpfen. Wird es in den kommenden Monaten wieder so sein oder wird die Glücksgöttin Fortuna diesmal auf der Seite der Westfalen bleiben?

Millionenfache Gewinne

Was die Gesamtzahl der Gewinne angeht, liegt diese in Nordrhein-Westfalen (ohne Rubbellose und ODDSET) im ersten Halbjahr 2020 bei rund 23,5 Millionen. Dahinter steht eine Gesamt-Gewinnausschüttung von rund 400 Millionen Euro. In den letzten sechs Monaten ging damit jeder fünfte Gewinn des Deutschen Lotto- und Totoblocks nach Nordrhein-Westfalen.

Gewinnerbilanz auf Kreisebene

Beim Vergleich der Kreise und kreisfreien Städte liegt aktuell Recklinghausen mit sieben Großgewinnern (Gewinnsumme ab 100.000 Euro) in Führung. Dahinter kommen Düsseldorf (sechs) sowie Dortmund, Hagen, Soest, Steinfurt und Wuppertal mit jeweils vier Großgewinnern auf die Plätze. Die Stadt Köln, die im ersten Halbjahr 2019 die meisten Großgewinner (neun) vorweisen konnte, kam in den letzten sechs Monaten erst auf einen Großgewinn.

Corona-Zeit bei WestLotto

Die Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen haben die Menschen in Nordrhein-Westfalen sowohl im privaten als auch beruflichen Leben begleitet. Der Wunsch nach Gesundheit steht für viele im absoluten Mittelpunkt. Gleichwohl zählen auch die kleinen Alltagsfreuden, die sich zum Beispiel beim Lottospiel erleben lassen.

Trotz Lockdown für viele Wochen in Deutschland: Alle Lotterien liefen ohne Einschränkung weiter, Spiel und Auszahlungen waren jederzeit möglich und gewährleistet. Nur sehr wenige Tipper konnten nicht an gewohntem Ort spielen. Sie wichen auf eine benachbarte Annahmestelle aus oder nutzten alternativ Mehrwochenscheine sowie das Online-Spielangebot von WestLotto.

Andreas Kötter, Sprecher der Geschäftsführung bei WestLotto: „Ein besonderer Dank gilt den WestLotto-Annahmestellenleitern und deren Personal. Die Geschäfte auch während der Corona-Zeit offen zu halten, bedeutete viel persönliches Engagement.“ Von Kundenseite habe es dafür zahlreiches positives Feedback gegeben. Andreas Kötter schaut auf die kommenden Monate: „Gesundheit ist das Allerwichtigste. Gleichwohl freuen wir uns, wenn auch im zweiten Halbjahr Tipper das große Los ziehen und sich mit stattlichen Gewinnsummen Lebensträume erfüllen.“

Keine Spielteilnahme unter 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen! Hilfe und Beratung unter: Landeskoordinierungsstelle Glücksspielsucht NRW - Telefon: 0 800-0 77 66 11 (kostenlos) Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA); Telefon: 0 800-1 37 27 00 (kostenlos)